Deutschland geht es gut?

So konnte man den FDP-Vorsitzenden Philipp Rösler auf dem 3 Königstreffen der FTP in Stuttgard sagen hören.

Ebenso seine Aussage: „Deutschland geht es besser als unter Rot-Grün. Deutschland geht es besser als unter der großen Koalition. Deutschland geht es gut unter dieser Bundesregierung, unter Schwarz-Gelb.“

Da stellt sich mir die Frage, wenn es Deutschland doch gut geht, warum werden dann Arbeitnehmer immer noch wie Sklaven behandelt, Ihnen sämtliche Rechte als Arbeitnehmer aberkannt?
Warum werden Arbeitnehmer die in Lohn und Brot stehen immer noch soweit in den Löhnen gedrückt, das diese Hartz IV als Austockung benötigen?

Warum werden Ihnen der zustehende Urlaub verwehrt?

Warum werden Arbeitnehmer mit Telefonterror durch Arbeitgeber dazu gebracht trotz schwerer Krankheit weiterhin arbeiten zu kommen.

Und warum werden Arbeitgeber nicht bei Verstößen gegen Gesetze oder Verordnungen belangt, bzw. Ihnen für immer das Handwerk gelegt?

Diese Vorwürfe hört man in der Speditionsbranche sehr oft und man konnte Sie die Tage auf Facebook lesen. Eine Alleinerziehende Mutter von 3 Kindern wurde erst wegen einem nicht verschuldetem Unfall, unter nicht Einhaltung der Kündigungsfrist rausgeworfen.

Nicht Einhaltung der gesetzlich Vorgeschriebenen Kündigungsfristen ist in der Speditionsbranche eine gängige Regel! Vertraglich sind selten welche festgelegt. Und wenn, dann sind diese falsch oder so ausgelegt das für Arbeitnehmer die gleichen Fristen gelten wie für Arbeitgeber. Was auch falsch ist.

Aber Deutschland geht es ja gut. Nicht war Herr Rösler?

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.