web analytics

Hach ja, Kabel 1

Es haben sich viele meiner Berufskollegen und Kolleginnen bei Kabel1 über die Darstellung unseres Berufes beschwert. Und das auch zu recht.

Sei es z.b. in der Sendung Achtung Kontrolle (Die sollte verboten werden) oder in anderen Sendungen, grundsätzlich werden dort nur die LKW Fahrer bei Kontrollen gezeigt, die irgendwie auch nur im Entferntesten etwas falsch gemacht haben könnten.

Grundsätzlich sei mal eines klar zu stellen: Nicht nur wir LKW Fahrer machen dann und wann mal Fehler, auch in anderen Berufen werden Tag für Tag Fehler gemacht.
Oh ja, Entschuldigung, bei uns LKW Fahrern kann das Menschenleben kosten. Stimmt, aber in anderen Berufen auch. Wenn beim Bau eines Hauses, die Decke nicht richtig gegossen wird, oder die Zusammensetzung des dafür benutzten Zementes nicht passt, bricht die Decke zusammen. Vielleicht nicht sofort, aber irgendwann kracht es. Wenn ein Arzt bei der OP nicht aufpasst, stirbt auch hier vielleicht ein Mensch. Wenn eine Krankenschwester einem Patienten die falschen Medikamente gibt, kann dieser sterben.

Gut, zurück zum Thema.

Bei Kabel 1 werden grundsätzlich nur irgendwelche extrem Fälle gezeigt, auch wenn Kabel 1 das gar nicht beabsichtigt, zumindest laut eigener Aussage. Ja sicher.
So konnte man gestern in der Community von Kabel 1 folgende, äh…. „Stellungnahme“ seitens Kabel 1 lesen:

Hallo, Ihr habt vielfach Kritik an der Darstellung von LKW-Fahrern in unseren Beiträgen geäußert.
Zeigen wir LKW-Kontrollen in unseren Formaten, erfolgt das nicht mit der Absicht, LKW-Fahrer pauschal in ein falsches Bild zu rücken.
Den Zuschauern dieser Beiträge ist sehr wohl bewusst, dass es sich bei gezeigten Übertretungen (und die werden durch die Beamten nicht einmal in allen Beiträgen festgestellt) um Einzelfälle handelt, die nicht beispielhaft für den gesamten Berufsstand stehen.
Manchmal werden durchaus extreme Beispiele gewählt, da diese für den Zuschauer überraschend sind. Kontrollen, bei denen alles in Ordnung ist, bieten wenig Anreize, um zuzuschauen.
Eigentlicher Fokus der Reportagen ist aber der Berufsalltag von Polizei und anderen Ordnungshütern.
Natürlich wissen wir, wie wichtig der überwiegend problemlos verlaufende LKW-Verkehr für unsere Gesellschaft ist und welchen schwierigen und unverzichtbaren Job Berufskraftfahrer machen.
Viele Grüße, das kabel eins-Team

Quelle gibt es hier

Ist das nicht nett? Aber schön das Kabel 1 hier mal um Verständnis bittet, das man doch mit Kontrollen wo nix passiert, keine Einschaltquoten erhält. Auch recht amüsiert war ich, als ich lesen musste, das die gewählten extrem Beispiele, die ja nur manchmal gewählt werden, ja für den Zuschauer überraschend sind.

Liebes Kabel 1 Team. Was versteht Ihr unter dem Begriff manchmal? Ich sehe in eurer Sendung Achtung Kontrolle ständig irgendwelche Extremen Beispiele. Was bitte schön ist daran Überraschend, wenn der Zuschauer ständig sehen muss, das hier mal wieder ein LKW Fahrer gezeigt wird, der angeblich seine Ladung nicht richtig gesichert hat und Ihr Ihn als Rollende Zeitbombe tituliert? Daran ist nichts Überraschend. So musste ich mir vor ein paar Jahren von einem Menschen bei einem Kunden unserer Spedition gefallen lassen, mit meinem LKW nicht auf die Waage zu dürfen da ja, Zitat: „Ihr LKW Fahrer fahrt doch grundsätzlich überladen! Ich gucke Reportagen, ich weiß bescheid!

Und euren letzten Satz, das Ihr wisst wie wichtig unser Job ist, wage ich zu bezweifeln. Auch für euch sind wir LKW Fahrer nur die Deppen der Nation, genau wie für jeden anderen auch.

Und doch solltet Ihr euch eins Merken: Gäbe es Morgen keine LKW’s mehr, würden spätestens ende Nächster Woche die Arbeitslosenzahlen steigen und Ihr alle (ja ich auch) hätten leere Kühlschränke.

Man sollte bedenken, alles was man irgendwie, irgendwo in den Händen hält, gibt es dann bald nicht mehr. Weil alles mit dem LKW transportiert wird.

In diesem Sinne…

Facebook Comments
Please follow and like us:

Christian

Ich bin aktiver Berufskraftfahrer und kein Rechtsanwalt, auch wenn ich hier über Rechtliche Themen schreibe. Ich war in der Vergangenheit für eine Gewerkschaft auf Landesebene im Vorstand und als Betriebsratsvorsitzender bei einem Zeitarbeitsunternehmen im Ruhrgebiet tätig. Auch wenn ich den Beruf selber erst seid Mitte der 1990er Jahre ausübe, so habe ich damit durch meinen alten Herrn schon mein ganzes Leben mit dieser Branche zu tun. Ich war sowohl im Internationalen Fernverkehr, sowie derzeit auch im Nahverkehr tätig. Ich betreibe diesen Blog ausschließlich Just4Fun und vieles spiegelt lediglich meine Meinung wieder, die keiner gut finden muss oder soll! Selber zählen ich mich zu denen, die diesen Beruf nicht machen, weil Sie es müssen, sondern weil Sie es wollen. Auf Deutsch, es ist mein Traumjob.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hach ja, Kabel 1

by Christian time to read: 5 min
0
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
error: Content is protected !!