web analytics

DGB macht mit Arbeitgebern gemeinsame Sache

Der Deutsche Gewerkschaftsbund macht nun mit dem Bundesverband der Arbeitgeber gemeinsame Sache.

Blicken wir kurz zurück: Im Jahre 2010 kippte das Bundesarbeitsgericht das „Monopol“ der bestehenden Gewerkschaften. Dieses Monopol galt für die bestehenden Tarifverträge. Es war bis dato die Regelung, es wird der Tarifvertrag eingesetzt von der Gewerkschaft mit den meißten Mitgliedern im Betrieb. Seid dem Urteil können nun mehrere Tarfiverträge von verschiedenen Gewerschaften gelten.

Der DGB und der BDA (Bundesverband der Arbeitgeber) scheinen mit dieser Regelung nicht klar zu kommen und klagen schon seid längerem „Konkurenzgewerkschaften“ des DGB’s kaputt. Dank des Urteils des BAG können die beiden nicht mehr aufgrund fehlender Tarifmächtigkeit klagen, denn auch Gewerkschaften mit nur 5 Mitgliedern sind Tariffähig, sondern man versucht es jetzt über den Weg des Gewerkschaftlichen Status.
Das Interessante daran ist allerdings, das hier nicht nur geklagt wird, sondern beide Partner wollen gemeinsam den Gesetzgeber dazu zwingen, die Tarifheinheit per Gesetz wieder herzustellen.

Quelle: CGB

Meine Meinung dazu:

Der DGB versucht scheinbar nicht nur hier mit den Arbeitgebern gemeinsame Sache zu machen. Schaut man sich die Tarifentwicklungen in den letzten Jahren gerade in der Speditionsbranche an, so ist das auch nicht weiter verwunderlich.

Die Fragen die sich mir persönlich hier stellen, sind folgende:

  • 1. Wurden die Mitglieder der DGB Gewerkschaften gefragt, ob Ihre Mitgliedsgelder für DGB eigene Zwecke ausgegeben werden dürfen?
  • 2. Warum bietet der Gesetzgeber hier den beiden nicht Einhalt, da hier meiner Ansicht nach gegen das Grundgesetz verstoßen wird, da ich mich laut Artikel 9 GG mit anderen Organisieren darf und zwar in den Organisationen in den ich das will?
  • 3. Was haben die Mitglieder der DGB Gewerkschaften davon, das Ihre Gewerkschaft die Konkurenz aus dem Weg klagt?
  • 4. Glaubt der DGB das wenn die Konkurenz aus dem Weg geräumt ist und keine anderen Gewerkschaften ausser die im DGB bestehenden, vorhanden sind, das die Mitglieder dann nach denen gelaufen kommen? Ich werde nen Teufel tun!
  • 5. Machen der DGB und der BDA auch in anderen Bereich gemeinsame Sache?

Fragen über Fragen auf die ich noch keine Antwort gefunden habe. Gut es werden zwar ein paar zu einer passenden DGB Gewerkschaft wechseln, aber als Kraftfahrer waren wir damals schon in der ÖTV nur als Zahlende Mitglieder gerne gesehen und in der Verdi ist das heute nicht anders.

Naja mal sehen was daraus wird, ich werde auf jedenfall weiter darüber schreiben.

Please follow and like us:

Christian

Ich bin aktiver Berufskraftfahrer und kein Rechtsanwalt, auch wenn ich hier über Rechtliche Themen schreibe. Ich war in der Vergangenheit für eine Gewerkschaft auf Landesebene im Vorstand und als Betriebsratsvorsitzender bei einem Zeitarbeitsunternehmen im Ruhrgebiet tätig.

Auch wenn ich den Beruf selber erst seid Mitte der 1990er Jahre ausübe, so habe ich damit durch meinen alten Herrn schon mein ganzes Leben mit dieser Branche zu tun. Ich war sowohl im Internationalen Fernverkehr, sowie derzeit auch im Nahverkehr tätig.

Ich betreibe diesen Blog ausschließlich Just4Fun und vieles spiegelt lediglich meine Meinung wieder, die keiner gut finden muss oder soll! Selber zählen ich mich zu denen, die diesen Beruf nicht machen, weil Sie es müssen, sondern weil Sie es wollen. Auf Deutsch, es ist mein Traumjob.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

DGB macht mit Arbeitgebern gemeinsame Sache

by Christian time to read: 3 min
0
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
error: Content is protected !!