web analytics

Achtung Kontrolle, nächster Teil

Eigentlich fast jeder kennt die Hetz Sendung Achtung Kontrolle.

Ich hatte auch schon mal darüber berichtet, das sich meine Berufskollegen darüber direkt bei Kabel 1 beschwert haben.

In der Sendung wird ja mal gerne über uns LKW Fahrer hergezogen, was wir doch für Verkehrsrowdies sind, das wir unsere Ladung nicht korrekt sichern usw.

Was aber die wenigsten dabei bedenken die das freiwillig gucken damit Sie Informiert sind: Die wahren Sündenböcke die selten bis gar nicht gefasst werden brauch man nur mal so gewisse Baustellenfahrzeuge von Handwerksbetrieben noch nicht mal näher zu betrachten.

 

Wie man hier auf diesem Bild z.b. erkennen kann, sind die Bretter (rechts auf der Ladefläche) und links der IBC (enthält noch ne Menge an Flüssigkeit) nicht gesichert. Bei einer Vollbremsung würde der IBC (rechts) und die Bretter (rechts) sich selbstständig in bewegung setzen.  Gut der IBC kommt nicht ins Fahrerhaus, das verhindert der Ladekran. Aber die Bretter…..

 

 

 

 

Oder was auch immer recht gern genommen wird, ist ein Netz zum Abdecken. Das Netz soll eigentlich verhindern, das die Ladung die sich in einem Anhänger oder auch in einem Kontainer befindet, nicht durch „hochspringen“ auf die Straße oder den nachfolgenden Verkehr landet.
Was ein Netz aber mal gar nicht verhindert ist das verutschen der Ladung. Aber es gibt immer wieder Leute die scheinen das zu glauben. So wie dieser Kamerad hier: Aber das sind dinge, die sieht man bei solch schlechten Dokumentarsendungen nicht. Es ist ja auch schließlich einfacher, sich bei der Polizei hinten dran zu hängen und da einfach die Kamera drauf zu halten.

 

Und ich werde diesen Satz nicht los, den ich mir mal von einem Kunden meines ehemaligen Arbeitgebers anhören musste: „Ihr fahrt doch eh immer überladen. Ich gucke Reportagen ich weiß bescheid!“ Und das meinte der Typ auch noch ernst.

Please follow and like us:

Christian

Ich bin aktiver Berufskraftfahrer und kein Rechtsanwalt, auch wenn ich hier über Rechtliche Themen schreibe. Ich war in der Vergangenheit für eine Gewerkschaft auf Landesebene im Vorstand und als Betriebsratsvorsitzender bei einem Zeitarbeitsunternehmen im Ruhrgebiet tätig.

Auch wenn ich den Beruf selber erst seid Mitte der 1990er Jahre ausübe, so habe ich damit durch meinen alten Herrn schon mein ganzes Leben mit dieser Branche zu tun. Ich war sowohl im Internationalen Fernverkehr, sowie derzeit auch im Nahverkehr tätig.

Ich betreibe diesen Blog ausschließlich Just4Fun und vieles spiegelt lediglich meine Meinung wieder, die keiner gut finden muss oder soll! Selber zählen ich mich zu denen, die diesen Beruf nicht machen, weil Sie es müssen, sondern weil Sie es wollen. Auf Deutsch, es ist mein Traumjob.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Achtung Kontrolle, nächster Teil

by Christian time to read: 3 min
0
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
error: Content is protected !!