Für unsere Silo Fahrer

Hier entlade ich gerade Stahlwerkstaub in Duisburg.

4 Jahre lang bin ich bei einem Deutschen Spediteur Silo gefahren. Davor eine kurze Zeit in Holland bei einer Bude, die…. Na lassen wir das.

In den 4 Jahren bei dem Deutschen Unternehmen, habe ich alles gefahren was man mit son einem Teil fahren kann. Kohle, Stahlwerkstaub, FIlterstaub aus Müllver-brennungsanlagen, etc. Da man aber dortdie laufenden Kosten so niedrig halten wollte wie möglich, wurden wir als Fahrer dazu genötigt unsere Gesundheit aufs Spiel zu setzen. D.h. wir mussten oftmals in den Kessel und Fegen.

 

Dabei wurde nicht gefragt ob man das will, oder gar vom Arzt her darf. Nee entweder Du gehst darein, oder für immer nach Hause.

Aber es gibt gewisse Regeln dafür das man in engen Räumen überhaupt Arbeiten darf.

Diese sind in einer Verordnung der Berufsgenossenschaften festgelegt. Wer also keine Lust mehr auf Fegen hat, sollte sich diese Verordnung mal zur Gemüte führen und mal ein paar kleine, aber entscheidende Vorderungen stellen. Wie z.b. eine PA Ausrüstung. Die dafür notwendige Ärztliche Untersuchung natürlich auch 🙂 Muss im übrigen der AG bezahlen.

Ich hänge mal die Verordnung zum Allgemeinen Download an diesen Artikel an.

BGR_117_Enge_Raeume

 

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.