web analytics

Man ist also Theoretiker….

… und das nur weil man anderen Leuten sagt, das es auch anders geht.

Und zwar in dem Sinne, das es keinen Sinn macht, z.b. mit Tachoanschlag über die Landstrasse / Autobahn zu rasen, bei anderen dicht aufzufahren und dadurch den Abstand nicht einzuhalten, oder sich einfach mal an die Gesetzlichen Vorgaben wie Lenk und Ruhezeiten / Geschwindigkeiten zu halten.

Aber man ist ja nur ein Theoretiker und hat ja vom realen Leben keine Ahnung. 16 Jahre Berufserfahrung existieren nur in der Fantasie.

Das es aber wirklich anders geht kann nicht nur ich bestätigen sondern auch diejenigen, die es ebenso wie ich schon seid Jahren so handhaben, das man sich bei der Arbeit die Ruhe antut. Wenige andere Berufe sind so Riskant wie der unsere.

Es ist nicht schwer

  • statt 89 km/h nur noch 85 km/h auf der Autobahn oder nur noch 65 km/h auf der Landstrasse zu fahren,
  • wenn die Zeiten voll sind, es zu aktzeptieren und dann den nächsten Parkplatz anzufahren wo man ein freies Plätzchen findet,
  • mal Nein zu sagen und sich daran auch selber zu halten.

Ich komme darauf, weil ein „Berufskollege“ der Meinung war, bei Facebook eine selbst gemachte Grafik zu veröffentlichen in der es um die neue Punkteregelung geht. Nun das er sich wie leider viele andere nicht mit dem Thema beschäftigt hatte, war offensichtlich, aber hauptsache man hat mal wieder was in den Raum geworfen. Er warf mir halt eben vor, reiner Theoretiker zu sein und das ich somit keine Ahung von der Realität hätte. Aber er mit seinen gerade mal 2 Jahren auf’m Bock.

Sorry Kollege wenn ich das so schreibe, aber Du bist leider noch etwas grün hinter den Ohren, auch wenn Dir andere indirekt recht geben das die Realität anders aussehen würde und man auf Dinge keinen Einfluss hätte die man eigentlich selber in der Hand hat.

Dann kneift doch weiterhin den Arsch zu, fragt noch wie hoch Ihr springen sollt wenn der Chef dies verlangt und füttert weiterhin den Staat mit euren Bußgeldern, statt sich an die Spielregeln zu halten.

Und stell Dir vor, ich weiß sehr gut das es Situationen gibt, in denen man die Regeln nicht einhalten kann. Aber dafür gibt es ja Verordnungen die einem Fahrer einen gewissen Schutz bieten. Man muss diese Verordnungen halt kennen und nicht die Augen davor verschließen.

Please follow and like us:

Christian

Ich bin aktiver Berufskraftfahrer und kein Rechtsanwalt, auch wenn ich hier über Rechtliche Themen schreibe. Ich war in der Vergangenheit für eine Gewerkschaft auf Landesebene im Vorstand und als Betriebsratsvorsitzender bei einem Zeitarbeitsunternehmen im Ruhrgebiet tätig.

Auch wenn ich den Beruf selber erst seid Mitte der 1990er Jahre ausübe, so habe ich damit durch meinen alten Herrn schon mein ganzes Leben mit dieser Branche zu tun. Ich war sowohl im Internationalen Fernverkehr, sowie derzeit auch im Nahverkehr tätig.

Ich betreibe diesen Blog ausschließlich Just4Fun und vieles spiegelt lediglich meine Meinung wieder, die keiner gut finden muss oder soll! Selber zählen ich mich zu denen, die diesen Beruf nicht machen, weil Sie es müssen, sondern weil Sie es wollen. Auf Deutsch, es ist mein Traumjob.

Ein Gedanke zu „Man ist also Theoretiker….

  • 18. August 2013 um 05:51
    Permalink

    Genau so ist das. Haltet euch an die Spielregeln, dann klappt das

    auch mit der Rennleitung. Und wer meint das es in seiner Firma anders ist,

    sollte diese verlassen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Man ist also Theoretiker….

by Christian time to read: 3 min
1
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
error: Content is protected !!