Als Mitglied der Piraten kann man sich derzeit nur schämen.

Als ich heute mit einer Fahrerkollegin gesprochen habe, kamen wir auf das Thema Politik und was so die Parteien von uns Fahrern denken.

Sie zeigte mir auch die Antwort Email die Sie von den Piraten bekommen hat. Da die Piraten ja eh gerade nicht „Hoch im Kurs stehen“, ist diese Antwortmail einmal mehr eine Sache, wofür ich mich als Mitglied der Piraten schäme (Ich zitiere mal aus der Email):

Als nicht praktizierende Kraftfahrer und Sohn einer Kraftfahrerin kann
ich die Tendenz der Mail Frau Fr….. nur bestätigen. Zum Guten Teil sind diese aber auch leider selbst schuld an den schlechten Arbeitsbedingungen, da sie sich in der Praxis nur zu oft selbst ausbeuten, um sich vermeintliche Vorteile zu sichern… oder auch nur,
damit die Abläufe im Transportgewerbe überhaupt funktionieren. Dazu gehören Geschwindigkeitsüberschreitungen, Überladungen und immer noch, trotz Fahrerkarte, Überschreitungen der Lenkzeiten. Eigentlich alles, was zum Schutz der Arbeitnehmer gedacht ist.

Gruss
Hymeteron

Den Namen der Kollegin habe ich mal unkenntlich gemacht, muss ja nicht jeder wissen wie Sie hieß.

Nicht nur, das man von einem „Politiker“ erwarten kann, das er der Deutschen Rechtschreibung mächtig ist, aber der Teil den er sich besser vernkiffen hätte, hab ich mal Fett markiert. Es ist schon ein Hammer, das ein Politiker, dessen Mutter angeblich selbst aufm Bock sitzt, solche Sprüche ablässt und uns Fahrern die Schuld an der Lage in der Transportbranche zum größten Teil zuspricht.

Aufgrund der ganzen Vorkommnissen die sich in letzter Zeit um einzelne Piratenmitglieder sammeln und somit dann auch dem Ansehen der Partei schaden, bin ich echt am überlegen, ob eine solche Partei (selbst die Grünen waren am anfang nicht so schlimm) noch die Richtige für mich ist.

Wer weiß was als nächstes kommt

Please follow and like us:

Bildquellen

  • Logo der Piraten: Piratenpartei

5 Kommentare

  1. Da hat wohl ein Pirat die Klappe über beiden Augen. Hier trifft der Spruch voll zu: Wenn man keine Ahnung hat-einfach mal die Fresse halten.

    Er hätte vorher besser mal Mama gefragt.

  2. Also meinst du wenn jemand für 2 Euro die Stunde arbeiten würde dann ist da keine eigene Entscheidung dabei? Oder wenn man als Kraftfahrer illegale Sachen macht? Mehr hat er nicht gesagt. Klar ist die Firma schuld dass sowas passiert. Aber wenn es niemand gibt der das mitmacht dann kann man sowas auch nicht machen. Und klar hat man Angst den Job zu verlieren. Aber so zu tun als ob man unbeteiligt wäre? Wenn dein Chef sagt du sollst die Bücher fälschen und du machst das weil du Angst hast um deinen Job… meinst du das hiflt dir vor Gericht?

    Für mich hat er einfach nur darauf hingewiesen dass es immer jemand braucht der mitmacht. Mehr nicht. Und das ist absolut legitim.

    1. Ich weiß nicht ob Du Dich in bestimmte Situationen versetzen kannst, in denen einige Menschen stecken.

      Wenn da z.b. so ein Sachbearbeiter der ARGE zu Dir sagt, entweder Sie nehmen den Job an, oder wir kürzen Ihnen die Leistungen, dann ist das Vollkommen irrelevant ob man freiwillig so einen 2 € Job annimmt, oder den Mund aufmacht und trotzdem die Leistungen gekürzt bekommt weil man sich weigert.

      Ich denke mal DU kannst es nicht. Sonst würdest Du mit Sicherheit nicht solch einen Kommentar hier abgeben. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man einfach mal die Klappe halten.

      Und Irgendwie bist Du auch der einzige der sich der Meinung des Möchtegern Politikers anschließt. Die Fahrer und somit auch Potentielle Wähler sehen das vollkommen anders.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.