Ich bin entäuscht

Und zwar vom Antiviren Programm Kaspersky Internet Security 2013.

Ich frage mich, wie es dieses Programm nur auf derzeit Platz 1 schaffen konnte, was die getesteten Antiviren Programme anbelangt, welchen ich bei Chip Online gefunden habe.

Nicht nur das das Antiviren Programm keine Kompatibilität mit dem aktuellen Firefox besitzt, nein es sperrt mich auch von Webseiten (u.a. meinen eigenen Blog) aus, sofern da auch nur Ansatzweise irgendwelche Werbefensterchen (iFrames) vorhanden sind, die auf andere Seiten verlinken.

Gut, mag sein, das der eine oder andere Schlimme Finger damit durchaus Unfug treibt, ABER wenn ich durch eine Antiviren Software nicht mehr auf eine Seite komme nur weil dieses Programm / dessen Hersteller der Meinung ist, das jedes iFrame einen sofortigen Untergang für jeden Rechner bedeutet und darin einen Trojaner erkennen lässt, warum sollte ich dann noch dieses Produkt kaufen?

 

Es ist unumstritten, das Virensoftware sein muss, oder man nur noch mit einem fast „Virenfremden“ Betriebssystem (Linux, was für diejenigen die den Willen haben sich auf etwas neues einzulassen gerade zu prädestiniert ist) ins Netz gehen sollte, aber solche auch noch Bekannten Pannen dürfen einfach nicht passieren.

Da kann ich auch gleich wieder bei Avira bleiben. Das meldet erst gar keine Verbugten Seiten.

 

Nun habe ich gerade mal den zweitplatzierten (Bitdefender) installiert und auch dieser „Sperrt“ erst mal den Zugriff auf meine eigene Seite. Aber Facebook. Da kommt man mit beiden Programmen drauf ohne das da irgendein Warnhinweis kommt.

Super!

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.