DGB Gewerkschaftler lassen sich gerne von Firmen bestechen?!

Kann man es schon fast als Bestechungsversuch für künftige Tarifverhandlungen ansehen, wenn Konzernbosse, oberste Gewerkschaftsfunktionäre zu irgendwelchen Luxusreisen oder ähnliches einladen?

Ich denke schon.

Wie jetzt doch die Tage bekannt wurde, hatte sich IG-Metall Vorstand und Aufsichtsratsvize Bert Eichler durch Thyssen Krupp „gefügig“ machen lassen, in dem er sich von Thyssen seinen „Hang zum Luxus“ bezahlen lies.

Eichler behauptete zwar selber das die „Reisen“ keine Auswirkungen auf seine Arbeiten als Aufsichtsrat gehabt hätten, aber als DGB Vertreter… lasse ich das mal so hingestellt. Allerdings wenn man sich mal so das engagement der DGB Gewerkschaften in Bezug auf einzelne Berufssparten anschaut… habe ich da so meine Zweifel. Weil lieber verklagt man ja immer noch die „Konkurenz“ anstatt mal was sinnvolles zu tun, siehe verdi.

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.