web analytics

Es wird gegen „Parkplatzblockierer“ nichts unternommen

Als LKW Fahrer kennt man das. Man ist am Ende seiner Fahrzeit angekommen, sucht händeringend einen Parkplatz und was ist? Irgendein „Kollege“ blockiert entweder nur 2 (wie der Türkische Fahrer auf dem Bild)oder gleich mehrere Parkplätze.

Gut, wenn es nicht gerade Stoßzeit ist, kann man ja eigentlich noch ausweichen.

Doch das Problem ist nun mal, das gerade die Ausländischen Fahrer oftmals bis in die Nacht hinein oder weit bis in den nächsten Tag genauso stehen bleiben. Und unsere Ordnungshüter? Die fahren blind weiter und unternehmen dagegen NICHTS.

Warum auch? Der parkende LKW stellt ja kein Sicherheitsrisko dar, also brauch der da auch nicht weg. Das aber derjenige welche, der einen Parkplatz sucht zum Risiko werden kann, ist dabei erst mal egal.

Ich will mit Sicherheit keine Hetze betreiben, denn es gibt auch genug Deutsche Fahrer die nach dem Motto parken: „Ich stehe, scheiß auf den Rest!„, doch leider sind es nun mal vorwiegen Ausländische Fahrer, die Parken als ob Ihnen der Parkplatz gehören würde.

Es ist ja nicht gerade so, das wir in Deutschland mit Parkplätzen für LKW’s gesegnet wären so wie im Europäischen Ausland. Wir können nun mal nicht sagen: „Gut Parkplatz voll, dann kriege ich auf dem nächsten halt nen Platz.“ Die Zeiten sind schon lange vorbei.

Und dagegen wollte unser Herr Verkehrsminister etwas getan haben. Denn schließlich gabs ja letztes Jahr rund 130 Millionen Euro extra für den Ausbau der Parkplätze an und auf der Autobahn. Doch bislang ist da nicht viel passiert.

Aus diesem Grund wäre es von Vorteil wenn die Ordnungshüter auch mal einen Blick darauf werfen würden, das sich gewisse Kollegen mal an die Parkbuchten anpassen würden und nicht die Parkbuchten an die Parkgewohnheiten!

Facebook Comments
Please follow and like us:

Christian

Ich bin aktiver Berufskraftfahrer und kein Rechtsanwalt, auch wenn ich hier über Rechtliche Themen schreibe. Ich war in der Vergangenheit für eine Gewerkschaft auf Landesebene im Vorstand und als Betriebsratsvorsitzender bei einem Zeitarbeitsunternehmen im Ruhrgebiet tätig. Auch wenn ich den Beruf selber erst seid Mitte der 1990er Jahre ausübe, so habe ich damit durch meinen alten Herrn schon mein ganzes Leben mit dieser Branche zu tun. Ich war sowohl im Internationalen Fernverkehr, sowie derzeit auch im Nahverkehr tätig. Ich betreibe diesen Blog ausschließlich Just4Fun und vieles spiegelt lediglich meine Meinung wieder, die keiner gut finden muss oder soll! Selber zählen ich mich zu denen, die diesen Beruf nicht machen, weil Sie es müssen, sondern weil Sie es wollen. Auf Deutsch, es ist mein Traumjob.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es wird gegen „Parkplatzblockierer“ nichts unternommen

by Christian time to read: 3 min
0
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
error: Content is protected !!