Es gäbe die Möglichkeit

die LKW’s sicherer zu machen. Es gibt mittlerweile eine vielzahl an Assistenssystemen die so einen 40Tonner wirklich Sicherer im Straßenverkehr machen könnten.

Unfälle wie dieser hier auf dem Bild können durch Assistenssysteme verhindert werden, würden solche Systeme serienmäßig verbaut.

Doch leider ist das nicht der Fall….

Bei diesen Systemen meine ich nicht solche Dinge wie ABS (welches bei einigen Herstellern noch immer nur auf Kundenwunsch verfügbar ist), EPS oder ASR.

Ich rede hier von Notbremsassistenten, Abstandstempomat, Spurhalteeinrichtungen etc.

Die Technik ist mittlerweile so weit, das LKW’s mit Automatikgetriebe einen GPS gesteuerten Tempomaten selbständig den richtigen Gang wählen können um Wirtschaftlich eine Steigung rauf zufahren.

Notbremsassistenten helfen dabei Auffahrunfälle zu verhindern in dem der LKW per Computer zum stillstand gebracht wird, sollte der Fahrer aus irgendwelchen Gründen dies selber nicht können. Muss ja nicht unbedingt daran liegen das der Fahrer einen Sekundenschlaf hat.

Doch solange es nicht gesetzlich Vorgeschrieben ist, das solche Systeme in Nutzfahrzeugen vorhanden sein müssen, wird sich auch kein Hersteller dazu bereit erklären diese serienmäßig zu verbauen.

Profit ist halt wichtiger als Sicherheit.

Christian

Über Christian

Ich bin aktiver Berufskraftfahrer und kein Rechtsanwalt, auch wenn ich hier über Rechtliche Themen schreibe. Ich war in der Vergangenheit für eine Gewerkschaft auf Landesebene im Vorstand und als Betriebsratsvorsitzender bei einem Zeitarbeitsunternehmen im Ruhrgebiet tätig. Auch wenn ich den Beruf selber erst seid Mitte der 1990er Jahre ausübe, so habe ich damit durch meinen alten Herrn schon mein ganzes Leben mit dieser Branche zu tun. Ich war sowohl im Internationalen Fernverkehr, sowie derzeit auch im Nahverkehr tätig. Ich betreibe diesen Blog ausschließlich Just4Fun und vieles spiegelt lediglich meine Meinung wieder, die keiner gut finden muss oder soll! Selber zählen ich mich zu denen, die diesen Beruf nicht machen, weil Sie es müssen, sondern weil Sie es wollen. Auf Deutsch, es ist mein Traumjob.

4 Kommentare

  1. Laderaum ist auch wichtiger, als ein geräumiges Führerhaus.

  2. Och ne geräumige Hütte ist ja leicht. Da achten ja schon viele Unternehmer drauf.

    Es geht mir mehr darum das die Hersteller von solchen Fahrzeugen mal mehr Verantwortung für die Sicherheit derer übernehmen, die die Fahrzeuge fahren.

    Aber das wird aus Profitgier nicht geschehen.

  3. Christian, der Notbrems-Assisten ist das erste was ich gernerell (sofern vorhanden)

    Abstelle. Les Dir mal das Handbuch vom Actos durch! Die Gefahrenhinweise sind seitenlang, die "Nutzbeschreibung" ist nur ein einziger Satz! Aus eigener Erfahrung:

    Fährste in der Kurve oder schneidet ich ein PKW legt Dir der LKW ne Vollbremsung hin, was besonders im Winter bei glatten Straßen äusserst "lustig" ist. Die Systeme sind fürn Arsch, solgange die nicht so programmiert sind, dass sie "intelligent" arbeiten und sich der Verkehrssituation anpassen. So wie die jetzt sind, mit starr vorgegebenen Parametern, stellen sie nach meinem dafürhalten eher ein Sicherheits-RISIKO dar statt einer Verbesserung!

  4. Das Handbuch vom Actros kann ich mir leider nicht durch lesen da wir kein Actros haben 🙂

    Das solche Systeme einer ständigen Weiterentwicklung unterliegen ist für mich selbstredend.

    Es ist ja schon mal ein Vorteil das es solche Systeme überhaupt gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.