web analytics

Des Fahrers Lenkzeiten im Blickfeld

TruckerTimerHeute gehts mal um eine App für die Smartphone Besitzer unter uns Fahrern.

TruckersTimer ist eine App, gegen die ich mich längere Zeit aus Skepsis gewehrt habe. Ganz einfach aus dem Grunde, weil eigentlich kaum einer der solche Apps für uns Kraftfahrer programmiert, auch eine Ahnung davon hat, was dabei zu beachten ist.

Allerdings habe ich nun schon in verschiedenen Foren gelesen, das immer mehr Fahrer diese App benutzen.

Der Vorteil dieser App liegt auf der Hand, endlich hat man mal alles was man über seine Lenk und Ruhezeiten wissen muss, auf einem Display im Blick.

Die App berechnet alles was man so braucht: Tägliche Lenkzeit pro Abschnitt und die gesamte Tageslenkzeit, so wie die Restliche Lenkzeit der laufenden Woche. Ebenso die Restliche Zeit bis zur täglichen Ruhezeit.Hierbei ist allerdings der Nachteil (soweit ich das Feststellen konnte), das hier nur mit 10 Stunden täglicher Ruhezeit gerechnet wird. Ebenso wird in der Zusammenfassung dann auch die Lenkzeiten zusammengerechnet wenn man nur 9 Stunden Pause gemacht hat.

Dieser Fehler sollte noch behoben werden.

Via GPS Ortung wechselt die App von alleine zwischen Lenkzeit und Arbeitszeit hin und her. Je nachdem ob man Steht oder Fährt. Umstellen auf Pause muss man allerdings schon selber.

Kommt man bei der Lenkzeit unterhalb von einer Stunde Restzeit in den Pausenbereich, so verfärbt sich der Balken Orange. Da ich es noch nicht sehen konnte, vermute ich mal das der Balken erneut die Farbe wechselt wenn die restliche Fahrzeit auf 30 bzw. 15 Minuten beschränkt wird.

Allerdings kostet die App auf Android Basis mal eben 4,30 Euro, fürs Iphone kostet die App 4,49 € aber lieber die, als nicht mehr wissen wieviel Lenkzeit ich noch über habe und dann im Falle des Falles dafür auch noch bestraft werden.

Please follow and like us:

Christian

Ich bin aktiver Berufskraftfahrer und kein Rechtsanwalt, auch wenn ich hier über Rechtliche Themen schreibe. Ich war in der Vergangenheit für eine Gewerkschaft auf Landesebene im Vorstand und als Betriebsratsvorsitzender bei einem Zeitarbeitsunternehmen im Ruhrgebiet tätig.

Auch wenn ich den Beruf selber erst seid Mitte der 1990er Jahre ausübe, so habe ich damit durch meinen alten Herrn schon mein ganzes Leben mit dieser Branche zu tun. Ich war sowohl im Internationalen Fernverkehr, sowie derzeit auch im Nahverkehr tätig.

Ich betreibe diesen Blog ausschließlich Just4Fun und vieles spiegelt lediglich meine Meinung wieder, die keiner gut finden muss oder soll! Selber zählen ich mich zu denen, die diesen Beruf nicht machen, weil Sie es müssen, sondern weil Sie es wollen. Auf Deutsch, es ist mein Traumjob.

8 Gedanken zu „Des Fahrers Lenkzeiten im Blickfeld

  • 9. Februar 2013 um 18:59
    Permalink

    Ich erledige sowas noch handschriftlich. Wenn man ständig GPS aktiviert hat, hängt das SM nur noch am Ladegerät

    Antwort
  • 25. Oktober 2015 um 13:35
    Permalink

    Hallo hab zu dieser App mal ne frage wenn ich die auf mein Handy was ich auch schon gemacht habe akzeptiert dies auch die Polizei bzw muss ich dann keine Tageskontrollblatt mehr ausfüllen??

    Antwort
    • 25. Oktober 2015 um 18:01
      Permalink

      Hi Adrian,

      ob die Polizei da was aktzeptiert oder nicht, kann ich Dir nicht sagen. Das Tageskontrollblatt füllst Du ja nicht für die Polizei aus, sondern in erster Linie für Deinen Arbeitgeber, bzw. für Dich als Kontrolle über die geleisteten Stunden.

      Die App ist ja auch nur dafür gedacht, das Du Deine Lenk und Ruhezeiten im Blick hast, sofern das nicht schon dein LKW für Dich erledigt und nicht das Du darüber etwas belegen kannst.

      Antwort
  • 17. Januar 2016 um 12:40
    Permalink

    nur schade das die app auch fehler macht mit arbeits zeiten und am we zur übertragung die verstösse nicht an zeigt

    Antwort
  • 17. Januar 2016 um 16:08
    Permalink

    Moin Stefan. Dann gib das doch mal als Verbesserungsvorschlag an die App Entwickler weiter. Ich persönlich nutze die App nicht mehr, da ich die Infos durch meinen LKW bekomme und 1x pro Woche meine Fahrerkarte hier zu Hause selber auslese.

    Antwort
  • 9. Oktober 2017 um 09:30
    Permalink

    Hallo Christian, hallo an die restlichen Leser

    ich schreibe derzeit selbst eine solche App im Rahmen meiner Bachelorarbeit,
    ich habe schon einige Fahrer-Interviews geführt und einiges an Informationen gesammelt.
    Die Rechtslage bezüglich des VO (EG) 561/2006 und deren Vorgängern sowie das ArbZG
    hab ich theoretisch aufm Kasten. Wenn ihr euch was für eine solche App wünschen würdet,
    was wäre das?
    Folgende Informationen werden derzeit berücksichtigt:

    Archiv:
    -> Ansicht als: 28-, 14- und 7-Tage sowie einer Tagesübersicht (inkl. Lenk- & Schichtzeiten, sowie Verstößen)

    Live-Daten:
    -> bereits geleistete und noch offene Zeiten für den aktuellen Tag und Woche
    (bei Bedarf mehr Infos per Mail)

    Notiz-Funktion:
    – zu einem Verstoß nach Artikel 12
    – behördliche Kontrolle
    – Tacho-Kalibrierung
    – Sonstiges

    Ich bin für jede Anmerkung und jede Idee dankbar,
    wen das Thema stärker interessiert, kann sich gern bei mir melden
    unter der Mailadresse: meadow@gmx.de

    Grüße

    Christian

    Antwort
    • 9. Oktober 2017 um 11:49
      Permalink

      Hi Namensvetter,

      ob in der heutigen Zeit noch so eine App sinnvoll ist, weiß ich persönlich nicht. Denn eigentlich werden die Lenkzeiten im Bordcomputer der LKW’s angezeigt. Ich kenne es nicht mehr anders 🙂

      Die Notizen zu Verstößen nach Artikel 12. Klar es muss Dokumentiert werden, Allerdings muss ich auch diese Dokumentationen nach Ablauf von 28 Tagen dem Arbeitgeber aushändigen. Wie soll das dann mit der App gehen?

      Ansonsten sind die Ideen was in die App integriert werden soll, sinnvoll.
      Wobei sich mir die Frage stellt, wird das ganze GPS überwacht werden, so das jede Bewegung des Fahrzeuges registriert wird? Wenn ja, ist gewährleistet, dass die Bewegungen zu Fuß nicht zur Lenkzeit gezählt werden? Der Tacho registriert ja auch mittlerweile die kleinste Bewegung ab 1km/h.

      Ich denke mir wird da noch mehr einfallen 😀

      Antwort
  • 9. Oktober 2017 um 18:39
    Permalink

    Hey Christian,

    GPS spielt derzeit keine Rolle, die App bekommt alle Informationen die Sie brauch vom Tacho.
    Das geschieht ohne Kartenlesegerät und auch ohne Bluetooth-Dongle. Der Fahrer brauch nur ein internetfähiges Smartphone (Android, iOS). KEINE KOSTEN FÜR DEN FAHRER !
    (außer sein Internettarif den er eh schon bezahlt)

    Alle Infos sind permanent einsehbar (völlig standort-, tachoversions- (VDO <2.0) und tachomodellunabhängig).
    Es gibt zwei Hauptbildschirme (heute / aktuelle Woche) die ohne Interaktion seitens des Fahrers alle Infos inkl.
    – restliche Anzahl
    – Tageslenkzeitverlängerungen
    – Tagesruhezeitverkürzung
    – Wochentag der letzten Tagesruhezeitverkürzung
    – verbleibende Zeit der Wochenruhezeitverkürzungen und deren Fälligkeit
    – und vieles mehr
    darstellen.

    Und alle Daten die für den Dispo relevant sind werden mit dessen System live synchronisiert.
    (Datenschutz für den Fahrer ist ein hohes Gut, es werden nur Daten übertragen die eh im DDD-File stehen und/oder auf der Fahrerkarte stehen. Der Einzige Upload vom Smartphone des Fahrer sind auf Wunsch dessen Notizen)

    Sollte ein Fahrer ein Fahrzeug mit weniger 3,5t und ohne DTCO führen kann er seine Daten manuell erfassen und mit seinen anderen fürs Archiv synchronisieren.

    Bei Interesse, kann ich dir gern Bilder schicken die das ganze darstellen, diese dürften aber aus Datenschutzgründen nicht veröffentlicht werden.

    Gruß

    Christian

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Des Fahrers Lenkzeiten im Blickfeld

by Christian time to read: 2 min
8
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
error: Content is protected !!