Laß ab von Drachen

So lautet der Titel eines Fantasy Romans aus der Shadowrun Reihe den ich gerade mal wieder lese. Ist ganz interessant, wenn man auf Fantasy steht. Doch warum dieser Titel?

Hm… mir viel Ausnahmsweise mal kein Passender Titel für den Beitrag hier ein, denn ich will eigentlich nur was klar stellen.

Viele sind der Meinung ich wäre derzeit auf einem Rachefeldzug gegen die Kraftfahrergewerkschaft. Vor allem wird dieses Gerücht auch nicht selten von einigen Vorstandsmitgliedern der KFG immer wieder aufgetragen. Dabei wird vergessen, das ich gar keinen Grund habe, irgendeinen Rachefeldzug gegen die KFG zu führen.

Ich habe es schon mehrfach in verschiedenen Foren und Gruppen Sozialer Netzwerke gesagt: Ich mache nur da weiter, wo ich in der KFG aufgehört habe.

Ich bemängel die Fachliche Inkompetenz einzelner Vorstandsmitglieder und die Untätigkeit der gesamten KFG Führung.

Warum das ganze nun kein Rachfeldzug sein soll? Nun, diejenigen die gerne dieses Gerücht verstreuen, wollen eine Sache nicht sehen: Im Oktober 2012 habe ich selber meinen Posten als Stellv. Landesvorsitzender von heute auf morgen an den Nagel gehängt (An dieser Stelle noch mal Danke an den Pressesprecher der KFG NRW, der mir das unter Falschen Namen mit seinen falschen Anschuldigungen bei Facebook noch einmal bestätigt hat).

2 Gründe für diesen Rücktritt habe ich oben genannt. Das ich die ersten zweieinhalb Jahre nichts anderes tun konnte als die KFG mal bekannter zu machen (Damals war der Bekanntheitsgrad der KFG nahe Null) und im Anschluss auch nicht wirklich weiterhin mit meinen Ideen was bewegen konnte (wegen der Untätigkeit der Führungsetage), war dann letztendlich das Maß voll und ich habe meinen Posten auch deswegen aufgegeben.

Ebenso lag meine Kündigung der Mitgliedschiedschaft schon ende des Jahres bei der für mich zuständigen Mitgliedsbetreuung der KFG.

Somit kam der Rauswurf für mich wie gerufen, denn so hätte ich noch länger den Mitgliedsbeitrag zahlen müssen.

 

Somit stelle ich mal die Frage in dem Raum: Was für einen Grund sollte ich also haben, einen angeblichen Rachefeldzug gegen die KFG zu starten?

Das was ich hier oder auch an anderen Stellen mache ist nichts weiter, als die Dinge richtig zu stellen, die Gewerkschaftsvertreter (die es eigentlich besser wissen müssten) falsch in die Öffentlichkeit posaunen (wie z.b. das mit dem Ausdruck und der 2 Jährigen Aufbewahrungsfrist oder das mit dem verkürzen der Wochenruhezeit).

Allerdings werde ich das nicht regelmäßig machen, denn ich werde jetzt erst mal das nachhohlen was ich aufgrund meiner Tätigkeit für die KFG nicht machen konnte: Meine Freizeit genießen!

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.