Es wurde auch langsam mal Zeit

Die Abgeordneten in Brüssel haben dann endlich mal eine Sinnvolle Entscheidung getroffen.

Ab 2014 soll auch die „Sprinterfraktion“ eine elektronische Geschwindigkeitsbegrenzung bei max. 120 km/h bekommen.

Hintergrund laut dem Umweltausschuß ist es, den CO2 Ausstoß und den Spritverbrauch der Bullis zu drosseln. Das hat der EU Umweltausschuß am 07.05.2013 in einer seiner Sitzungen beschlossen.

Die Leute in dem Ausschuß votierten dafür, das bis 2020 die Kleinlaster bis 3,5 Tonnen zzG. nur noch 147g CO2/km ausstoßen dürfen.

Natürlich sind gerade der VDA (Verband der Automobilindustrie) nicht gerade begeistert darüber. Laut deren Aussage wird dadurch der Anreiz für die Hersteller, alternative Antriebe frühzeitig auf den Markt zu bringen, genommen. Dies, so die Hoffnung der EU-Parlamentarier, werde die Produzenten zu Investitionen in CO2-ärmere Fahrzeuge anspornen.

Die Autohersteller können auch den EU Beschluss nicht nach vollziehen, da die Beiteiligung der Kleinlaster an Unfällen unterproportional seien und auch die Klimaschutzeffekte von Tempolimits für Transporter sind marginal.

Eigene Meinung
In erster Linie interessiert mich der CO2 Ausstoß der Tranporter eher weniger. Auch wenn die Autohersteller mal wieder Ihre Felle schwimmen sehen, weil die Kundschaft angeblich keine Begrenzer in den Bullis will, so ist es für mich schon mal eine Genugtuung, das die Fahrer der Sprinter Fraktion eben nicht mehr rasen können, als wären die Straßen in Deutschland eine reine Rennstrecke.

Viele von denen machen sich keine Gedanken darüber, wie breit son Teil ist, geschweige denn, wie Ladung gesichert wird (meist wird einfach alles nur hinten rein geworfen) und schon gar nicht darüber wie sich das zusätzliche Gewicht auf die Fahrdynamik des Kleinlasters auswirken könnte. Das durch die Ladung der Bremsweg auch schon mal länger werden kann, interessiert dabei nicht.

Ich finde es zwar mehr als Überfällig, das diese Begrenzung kommt, aber besser spät als nie.

An dieser Stelle weise ich dann noch mal auf das schöne Urteil des OLG Hamm aus dem Jahre 2005 hin.

Hier wurde u.a. Festgelegt, das solche Bullis mit einem zzG. ab 4,6 der gleichen Regelung unterliegen wie auch LKW’s. D.h. da wo LKW Überholverbot ist, gilt das auch für diese Transporter. Genauso die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten von 60 km/h auf der Landstraße und 80 km/h auf der Autobahn.

Quelle zu der EU Entscheidung

Please follow and like us:

5 Kommentare

  1. den CO² Ausstoss lassen wir mal aussen vor. Was uns da in die Tasche gelogen wird um Kohle zu kassieren, können wir nicht nachvollziehen. Aber diese Beschränkung war überfällig und könnte wegen mir auch auf alle PKW ausgeweitet werden. Ausgenommen polizei, die dürfen 121 Km/h fahren. Das macht Verfolgungsjagden lustiger.

  2. @ eigene meinung!

    so ein blödsinn,was du da von dir gibst,entschuldige aber ist doch wahr!!

    ich arbeite in einer kurierfirma und dort hat die drosselung schon längst einzug gehalten und das ohne gesetz!

    da geht es vor allem um den spritverbrauch!

    und RASEN tut schon längst nicht mehr die mehrheit aber es giebt noch terminware weil sonst bänder oder ganze betriebe stehen!

    bei dir erkennt mann das du nur LKW fährst.

    weil ich aber beides fahre habe ich mir den respekt für die lkw fahrer angewöhnt,was aber bei manchen von der " LKW Fraktion" zu wünschen übrig lässt.

    oder welchen LKW siehst du auf der autobahn 80 Km/h fahren? außer den gefahrguttransportern seh ich keinen, und wenn dort steht LKW überholverbot und drunter 7,5t dann gilt das nicht ab 4,6 t sonst würde es ja da stehen.

    schon mal karlsruher berge gefahren?? die meisten 40 tonner heizen wenns bergab geht mit 100 oder mehr dort runter…..jaja die raser von der LKW Fraktion,schon klar,und nein ich muß mit einenm 6,5 tonner nicht 60 auf der landstrasse fahren,genau so wenig wie mit einem 7,5 tonner,ausnahme autobahm,dort gilt ab 4,6 tonnen 80 km/h!!

    ein wenig respekt von allen gegenseitig würde uns allen gut tun und auch die unfälle reduzieren! gilt auch für pkw! sonst sollten wir dafür plädieren das alle nur noch 80 km/ fahren dürfen…inklusive PKW!!

    1. Jörg, anhand deines Kommentares sieht man eindeutig engstirniges Denken. Vor allem dann auch noch zum Ende hin von Gegenseitigem Respekt zu sprechen….

      Es gibt in beiden Branchen unter den Fahrern Schwarze Schafe. Was Deine erwähnten 100 km/h basieren auf welchen Messungen mit geeichtem Messgerät? Das es diese Fahrer gibt will ich nicht bestreiten, denn Vorwiegend sind es ja gerade diejenigen, die Dir Deine Arbeit bringen….

      Da Du ja richtig festgestellt hast, das ich LKW Fahrer bin (ich habe auch nie ein Geheimnis daraus gemacht), bin ich in Sachen Terminware und Stillstehende Bänder nicht gerade jemand der davon keine Ahnung hat. Stell Dir vor, sowas fahren WIR mit unseren LKW's auch dann und wann mal.

      Das allerdings die Mehrheit nicht mehr rasen soll, kann ich Dir nicht so ganz Glauben, denn meine Täglichen Begegnungen mit der KEP Branche zeigen das genaue Gegenteil. Muss wohl daran liegen das die von Dir bezeichnete Minderheit dann ausgerechnet immer dann auf genau den gleichen Strecken zu der Zeit unterwegs ist, wenn ich da lang fahre.

      Achja, Thema Spritverbrauch. Ich denke darüber brauchst Du mir auch nichts zu erzählen, denn ich denke mal das dein Bulli nicht im geringsten an dem Verbrauch eines 40 Tonners ran kommt. Wenn doch dann solltest Du Dir mal Gedanken über Deine Fahrweise machen. Bei einem LKW gehen die Spritkosten etwas mehr ins Geld als bei so einem Bulli. Kannst Dir das ja mal ausrechnen was so an Diesel in einem Monat bei einem Fuhrpark aus 20 LKW's mit jeweils 1200 Liter Tanks mit 1x pro Woche tanken kostet.

      Und für Die Zukunft: Wenn Du selber Respekt haben willst, dann zeig auch anderen das Du diesen Verdienst.

      Als kleines Update für alle aus der KEP Branche und 7,5 Tonner Fahrer: Das Verkehrszeichen 277 (LKW Überholverbot) gilt bereits ab 3,5 Tonnen Zulässiges Gesamtgewicht (sofern nichts anderes drunter steht) und auch für alle Fahrzeugfarben.

  3. du hast meinen kommentar nicht richtig gelesen oder ignorierst teile davon,

    100 km/h aufgrund meiner eigenen messung(:-)) wenn ich mit einem vollen transporter mich auch mit 100 oder 110 km/h dran vorbeiquäle,und stell dir vor auch bullis haben einen spritverbrauch…. der ins gewicht fällt,deshalb hat mein chef alle transporter auf 130 km/h gedrosselt(laut tacho) und in gesprächen mit fahrern anderer firmen wird immer lauter das es viele andere chefs auch tun und das in zu nehmendem maße.

    und die termin ware die ich manchmal fahre die kannst du gar nicht fahren wegen geschwindigkeit,pausenzeiten und verkehr.

    ich verurteile dich nicht weil du LKW fahrer bist,ich weiß das sie gebraucht werden,aber die kleinen auch,oder wer meinst du bringt deiner firma mitten in der nacht ein ersatzteil damit du am morgen ein einsatzbereites fahzeug hast???

    1. Nun Jörg, weder Ignoriere ich Teile Deines Kommentares, noch kannst Du mir vorwerfen das ich es nicht verstanden oder gar nicht richtig gelesen hätte.

      Ich bin nur nich im Allgemeinen auf alles in deinem Kommentar eingegangen, weil Du in Sachen Begrenzung nur von Deiner Firma ausgegangen bist und das als Maßstab für alle anderen setzt. Sorry, Deine Firma alleine zählt da nur als eine Ausnahme. TransoFlex könnte man jetzt noch nehmen die haben Ihre Bullis auf 120 Begrenzt.

      Wenn ich aber z.b. nach Unna zum DPD Depot fahre und da mal 120 Sprinter Fahrer frage ob Ihr Bulli begrenzt ist, wie Groß mag da wohl die Wahrscheinlichkeit sein, das alle 120 Bullis bei einer gewissen Geschwindigkeit begrenzt sind? Im Glücksfall lässt sich vielleicht einer finden. Ansonsten: DHL, DPD, Hermes da ist nicht ein Sub der seine Bullis begrenzen lässt. Und die wenigen direkten Fahrzeuge von DHL sind ebenfalls nicht begrenzt.

      Was den Spritverbrauch anbelangt, so habe ich ja nicht behauptet das son Bulli keinen hätte. Bei einem LKW ist es von den Kosten nun mal halt mehr als bei einem Sprinter. Das was ich einmal die Woche tanke, davon könntest Du 3x tanken. Und was bitte bringt eine Drosselung auf eine Geschwindigkeit, wenn der Fahrer eh nur am Begrenzer hängt? NICHTS und das ist bewiesen.

      Und nur mal so als Info zu Deiner Aussage bezüglich Termine:

      Nur weil Du ein "kleineres" Fahrzeug fährst, gelten für dich ebenso die Vorgaben für Geschwindigkeit, Pausenzeiten (VO 561/2006/EG und Arbeitszeitgesetz) und der Verkehr spielt bei Dir ebenfalls eine Rolle. Und solche Terminfrachten wie Du Sie fährst, gibt es auch in unserem Bereich. Just in Time ist Dir ein Begriff? Machen sehr viele LKW Nacht für Nacht….

      Zum Thema Geschindigkeitsmessung, ich gehe mal davon aus, das Du eigentlich einen Digitalen Tacho drin haben müsstest, da dieser ja für Fahrzeuge im Gewerblichen Güter- und Personenverkehr ab 3,5 Tonnen vorgeschrieben ist. Wenn nicht, dann überlege mal ob der auch die Korrekte Geschwindigkeit anzeigt. Der Unterschied z.b. zwischen einem PKW Tacho und einem geeichten LKW Tacho beträgt 5 – 10 km/h die der PKW Tacho mehr anzeigt.

      Was die Ersatzteile anbelangt, hier bei uns fahren Nacht für Nacht immer 2 LKW's rum. Ein Sattel von Mercedes mit einem Cityliner dahinter und ein 12 Tonner von MAN. Beide beliefern die die jeweilgen Werkstätten mit Ersatzteilen. Und da wir hier in der Nähe eine MAN Werkstatt unseres Vertrauens haben…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.