Es hätte was werden können

Die Kraftfahrergewerkschaft hätte nun endlich mal die Gelegenheit gehabt, den Fahrern und Fahrerinnen im Güter und Personenkraftverkehr zu zeigen, das man an Ihrer Seite steht und auch mit Ihnen für die Belange der Fahrer kämpft.

Und zwar wäre eine Möglichkeit am 01.06.2013 in Berlin gewesen. Hier findet ja, wie schon in Einschlägigen Medien bekannt gegeben, ein Demo der Fahrer statt.

Doch heute wurde durch den Pressesprecher der KFG NRW eine Offizielle Pressemitteilung auf Facebook rausgegeben, die das ganze nun wohl versaut hat.

PressemitteilungEs ist nicht nur das. Viele Fahrer haben Ihren Unmut über diese Entscheidung eines einzelnen gleich der gesamten KFG das zukünftige Mitwirken an Fahrerprojekten zu verbauen, sofern hier der KCD mitwirkt. Es ist allerdings noch die Frage offen, ob das ganze durch den Bundesvorstand der Kraftfahrergewerkschaft abgesegnet wurde und wenn ja, WO steht denn nun die KFG? Bei solchen Sachen dann wohl eher nicht hinter den Fahrern, sondern wohl eher hinter den Vorständen.

Das obige Bild ist direkt als Screenshot von der FB Seite der KFG gemacht. Leider wurden, wie immer wenn es Kritik hagelt, alle Kommentare gelöscht und einem nicht geringen Teil der User die Schreibrechte auf der KFG Facebook Seite entzogen. Dabei kann man auf der Gewerkschaftsseite der KFG ja lesen, das man sich der Kritik stellt. Nunja wenn das dann so aussieht….

Es ist leider nun mal fakt, das die KFG durch dieses Verhalten noch weiter ins Aus katapultiert wurde und somit kaum noch eine Chance besteht, das die KFG jemals wieder aus dem Keller kommt in dem man sich vor einigen Jahren verkrochen hat.

Für viele ist diese Pressemitteilung ein weiteres Zeichen dafür, das die KFG als Vertreter der Fahrer nicht geeignet ist. Wenn eine Person dafür ausreichend ist, das die gesamte Gewerkschaft nicht auf Veranstalltungen erscheinen will und das obwohl dort Gemeinsame Interessen zu vertreten sind.

Merkwürdigerweise ist diese Offizielle Pressemitteilung noch nicht auf der KFG Homepage veröffentlicht worden. Naja vielleicht verschwindet Sie ja genauso schnell wieder, wie Sie erschienen ist.

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.