web analytics

Profis erkennt man daran,

das Sie schneller Denken als Lenken.

Wie man aber wieder einmal sehen kann, ist gerade dem Osteuropäer die Fähigkeit des logischen Denkens / generelle Nutzung der grauen Maße über den Augen, nicht mit in die Wiege gelegt.

Klar, es gibt auch Deutsche Fahrer die nicht gerade die hellste Lampe auf der Straße sind. Doch es ist ja eigentlich nicht schwer, sich trotz etwaiger „Sprachschwierigkeiten“ durch Europa zu bewegen, da ja alle Verkehrsschilder Europaweit die gleiche Bedeutung haben.

Durch Daniela bin ich auf einen Artikel aufmerksam geworden, der genau das Widerspiegelt, was ich Eingangs schon schrieb. Der Osteuropäer ist es Denkens scheinbar nicht mächtig genug.

Schon alleine die Beschilderung sollte für jeden Menschen klar sein, wenn da ein für LKW’s Durchfahrtsverbote ab 7,5 Tonnen darauf hinweist, dass man da mit einem 40 Tonner nicht durch zu fahren hat. Das erspart etwaige Schäden am Fahrzeug und anderen Gegenständen die da im Weg sein könnten.

Es ist ja kein Einzelfall. Wenn dem so wäre, dann bräuchte ich mich nicht darüber aufregen. Doch auch auf meiner gestrigen Tour wurde meine Theorie wieder einmal bestätigt.

Derzeit ist auf der A2 die eine oder andere Baustelle zu finden. U.a. auch oben bei Lehrte. Aus Richtung Braunschweig kommend, geht es ab Lehrte Ost von 3 auf 2 Spuren runter, gerade wegen einer Baustelle. Während sich nun alle LKW’s mehr oder weniger zügig auf die Rechte Spur einreiht denkt der Großteil der Osteuropäer gar nicht daran. Da gehts munter weiter auf der Linken Spur durch die Baustelle durch. Ob das nun passt oder nicht. Zudem nicht gerade langsam.

Da wundert es einen nicht, das zur Zeit als das Kamener Kreuz auf der A2 nicht mal einen Tag gab, an dem es nicht mindestens einen LKW Unfall gab. In geschätzten 95% aller Unfälle waren es Osteuropäer die diese verursacht haben. So wie die Fahren ist das ja auch kein Wunder.

Und es liegt auch nicht daran, das diese SuperTrucker von Ihren Firmen schlecht bezahlt werden, oder dass das System daran Schuld sei. Der Fahrer selber ist und bleibt als einziger für sein Verhalten auf der Straße verantwortlich.

Das aber auch die Unternehmen selber Unverantwortlich handeln zeigt der Zustand diverser Osteuropäscher LKW’s.

In der letzten Zeit werden wieder verstärkt LKW’s aus der östlichen Region Europas aufgrund zahlreicher erheblich schwerer Mängel Stillgelegt. Und das nicht nur hier in Deutschland.

Ich betone: Es gibt auch Deutsche Fahrer, die genauso handeln wie ich es hier beschrieben habe. Doch die sind nicht so zahlreich…

 

Please follow and like us:

Christian

Ich bin aktiver Berufskraftfahrer und kein Rechtsanwalt, auch wenn ich hier über Rechtliche Themen schreibe. Ich war in der Vergangenheit für eine Gewerkschaft auf Landesebene im Vorstand und als Betriebsratsvorsitzender bei einem Zeitarbeitsunternehmen im Ruhrgebiet tätig.

Auch wenn ich den Beruf selber erst seid Mitte der 1990er Jahre ausübe, so habe ich damit durch meinen alten Herrn schon mein ganzes Leben mit dieser Branche zu tun. Ich war sowohl im Internationalen Fernverkehr, sowie derzeit auch im Nahverkehr tätig.

Ich betreibe diesen Blog ausschließlich Just4Fun und vieles spiegelt lediglich meine Meinung wieder, die keiner gut finden muss oder soll! Selber zählen ich mich zu denen, die diesen Beruf nicht machen, weil Sie es müssen, sondern weil Sie es wollen. Auf Deutsch, es ist mein Traumjob.

2 Gedanken zu „Profis erkennt man daran,

  • 1. Dezember 2013 um 19:58
    Permalink

    Naja, ob man das jetzt unbedingt nur an den osteuropäischen Kollegen festmachen kann?

    Ich wage das zu bezweifeln!

    Erst letzte Woche wieder konnte ich bei einer Facebook Gruppe (eine der Sorte die uns alle retten will) lesen, dass man (also der Fahrer), obwohl das Durchfahrt-Verbotsschild über 7,5 to gesehen worden war, dennoch der Meinung war, das paßt schon irgendwie….

    In dem einen oder anderen Fall mag das ja auch stimmen, aber wenn ich dann noch den Kommentar lese 'nur eine Jungfrau ist enger', dann frage ich mich doch, was da wohl schief gelaufen sein könnte. 😉

    Antwort
    • 1. Dezember 2013 um 21:21
      Permalink

      Nein kann man nicht. Doch es ist auffällig, das es gerade diese Sorte von Fahrern ist, die immer wieder auffallen.

      Die Verkehrsschilder sind ja Weltweit fast immer die gleichen. Gerade hier in Europa und diejenigen die dazu gehören wollen, haben alle die gleichen Schilder mit den gleichen Bedeutungen.

      Und da ist es schon wunderlich, das es Fahrer gibt, die das scheinbar nicht auf die Reihe kriegen und die meisten davon haben nun mal leider Osteuropäische Kennzeichen.

      Klar im Westen Europas gibt es auch etliche "Profis" die mit dem Denken ein Problem haben. Wie Du ja schon schreibst, sind solche Kommentare die besten Beispiele 😀

      Oder halt diese Sorte von Fahrern die mit der gerade zu Revolutionären Idee, die mit den Worten: "Man müsste mal…." beginnen, um die Ecke kommen.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profis erkennt man daran,

by Christian time to read: 4 min
2
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
error: Content is protected !!