lichtkunst.73 / pixelio.de

Einige scheinen es noch nicht verstanden zu haben

lichtkunst.73  / pixelio.de
lichtkunst.73 / pixelio.de

Einige Fahrer scheinen es noch nicht verstanden zu haben. Es geht hier um die Kontrollen der Behörden. Sei es Zoll, das BAG oder die Polizei.

Viele stellen dabei immer noch auf Stur, da man ja Grundsätzlich davon ausgehen kann, das wenn die einen Anhalten, wollen die uns Fahrer unbedingt einen reinwürgen. Also, warum dann auch noch aktiv mitarbeiten?

Was eben diese Fahrer in meinen Augen nicht verstanden haben, ist, das man sich durch solche Aktionen auch nicht gerade bei den Beamten „beliebt“ macht.

Es ist ja nicht so, das die Beamten, kaum das man zum stehen gekommen ist, die Tür auf reißen, einen aus dem Auto ziehen und in US Manier auf die Straße schmeißen um dann den LKW zu durch suchen.

Die Polizei und das BAG sind immer noch das Wunschfeindbild des Fahrers und viele dieser Fahrer haben es nicht verstanden, das man alleine nur durch sein Verhalten, schon dafür sorgt, das die Beamten einen zeigen, wer am längeren Hebel sitzt. Verfügt der Fahrer dann noch über wenig Hirnmasse und wird auch hier und da mal aufbrausend oder kann auf gewisse Fragen (die jeder eigentlich beantworten können sollte) keine passende Antwort geben, tja dann hat er pech gehabt. Wie sagte mir doch mal ein Polizist? „Ist der Fahrer dumm, kassieren wir ab…“

Ebenso die Weigerung die Plane seitlich zu öffnen, weil man das ja angeblich nicht muss, zeigt jedem das man nicht kooperieren will, obwohl dies die Zeit der Kontrolle deutlich verkürzen und auch zu einem Positivien Ende für den Fahrer führen könnte.

Aber wie gesagt, es sind halt eben noch viele Fahrer, die in dieser Richtung auf Krawall gebürstet sind und dann auch noch bei den gleichen Fahrern mit ähnlicher Tendenz nachfragen ob das wohl alles so rechtens ist, was der Beamte da macht.

Klar, es gibt Fälle, da darf ich als Fahrer keinen Auflieger, Seecontainer etc. öffnen. Auch die Polizei nicht.

Aber in 90% aller Fälle, ist das was die Beamten da fordern durch aus berechtigt. Zum einen um zu Kontrollieren was geladen wurde und ob das geladene auch Ausreichend gesichert ist (das sieht man auch von hinten nicht). Aber das geht ja über das Verständnis dieser SuperTrucker hinaus.

 

Und wie immer ist dies meine Persönliche Meinung!

 

Please follow and like us:

Bildquellen

2 Kommentare

  1. Es kommt darauf an…. denn ebenso muss man sich nicht selbst belasten. Erstmal genügt es, wenn man den grundsätzlichen „Pflichtangaben“ nachkommt. Alles andere ergiebt die Situation, z.B. ob man „weitere Angaben“ zu einem etwaigen Sachverhalt machen möchte.

    Was das „Plane-Aufmachen“ anbelangt, habe ich damit auch kein Problem. Ist halt so. Aber eines weiss ich: bevor ich mich „um Kopf und Kragen rede“, bin ich lieber Still und überlass die Antwort ggfs. einem Fachanwalt, wenn es notwendig sein sollte.

    1. Das Problem ist, der Großteil dieser SuperTrucker weiß ja noch nicht mal das man bestimmte Sachen einfach nur Dokumentieren muss, damit einem das Bußgeld ersparrt bleibt. Lenkzeitüberschreitungen z.b. Wenn ich mir Sicher bin, was die Gesetze anbelangt und das auch selbstbewußt rüber bringen kann, brauch ich gar nicht befürchten, das ich mich um Kopf und Kragen rede.

      Bei der LaSi, je nach dem was ich fahre sichere ich den Krempel halt mit nem Gurt mehr.

      Ich vermute mal, das sich der Großteil der Bußgeld bescheide erledigen würde, wenn sich gewisse Herrschaften (die in der Polizei ja nur den Feind sehen) einfach mal nen Kopp darum machen würden, wie Sie Ihre Arbeit verrichten.

      Nur weil man 30 Jahre oder länger fährt, heißt das nicht, das man auch 30 Jahre alles richtig gemacht hat.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.