Wieder einmal: Die Ausbildung

Wieder einmal muss ich das Thema Ausbildung neuer Fahrer ansprechen. War es mir in den anderen Firmen schon aufgefallen, so muss ich sagen, das die Qualität der Ausbildung neuer Fahrer seitens der Fahrschulen (zumindest in unserer Region), nicht das ist, was sich Firmen wünschen können.

Besonders wenn ich die Letzten 3 Fälle betrachte. Einer davon war überhaupt nicht in der Lage einen Sattel Rückwärts an eine Rampe zu fahren. Und das obwohl in der Fahrschule aus der er kam, entweder mit einem Sattelzug oder einem Tandemzug das fahren gelehrt wird.

Seltsam das dann der Fahrer nicht weiß wie er lenken muss, damit der Auflieger dahin geht wo er hin soll. Nun ja. Es ist klar das das Job Center Leute wie blöd in diese Weiterbildungsmaßnahme steckt, damit die den Führerschein kriegen und dann dem „Fachkräftemangel“ entgegen wirken soll. Doch wenn ich mir so ansehe was da aus den Fahrschulen kommt, ist das was man davon gebrauchen kann, nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Und dabei mache ich denen die den Lehrgang machen (müssen), nicht mal einen Vorwurf.

Ich mache eher dem Jobcenter und den „Anbietern“ einen Vorwurf. Bei anderen Weiterbildungsmaßnahmen / Umschulungen wird eine Art Eignungstest gemacht. Für unserer Branche fehlt dies, weil es als nicht notwendig gesehen wird. Warum auch? Son Führerschein macht man ja mal eben mit links. Richtig. Aber das man damit hinter her auch noch Geld verdienen muss, wird oft ignoriert.

Die weitere Ausbildung können ja auch ruhig die Unternehmen fortführen, wo die Fahrer dann anfangen werden. Doch in der heutigen Zeit können sich die Unternehmen es sich nicht leisten Wochenlang oder vielleicht auch Monatelang 2 Fahrer auf ein Auto zu setzen nur damit dann irgendwann feststeht: „Der kann es nicht und wird es auch nicht lernen!“

Durch Gespräche mit anderen Fahrern weiß ich, das es auch Fahrschulen geben soll, die die Ausbildung ernst nehmen und nicht nur darauf achten wie Ihre Quote der Bestandenen aussieht. Zeigt sich auch daran, das kaum noch ein neuer Fahrer Drehschemel fahren kann. Wie denn auch, wenn die CE Prüfung auf einem Tandem oder Sattel gemacht wird. Und ja bei mir war es nicht anders. Auch meine CE Prüfung musste ich auf einem Sattel machen. Doch den Göttern sei Dank, konnte ich das Fahren mit einem Drehschemel schon vorher noch zu meinen Bonsai Truck Zeiten erlernen.

Und ich weiß auch, das wir alle mal angefangen haben mit dem fahren und das auch noch kein Meister vom Himmel gefallen ist. Doch ein bisschen mehr Zeit, gerade was das Rangieren anbelangt, sollte man den Führerscheinneulingen doch schon gönnen.

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.