Weihnachtsgeld für alle? Die Linke ist mal wieder lustig.

Laut einem Artikel von Focus Online-Finanzen, fordert die Partei Die Linke eine Zahlung des Weihnachtsgeldes für alle in höhe von min. 50% des eigenen Einkommens. Und das auch für Arbeitssuchende / Hartz IV Empfänger.

Das wären laut dem Artikel für einen Alleinstehenden Hartz IV Empfänger rund 199,50€ extra.

Nun da laut dieser immer wieder für Späße zu habenden Oppositionspartei bekommt nur jeder 2te Arbeitnehmer eine Zusatzleistung in Form von Weihnachtsgeld gezahlt.

Wie Parteichefin Anja Kippling der Blid am Sonntag gesagt haben soll, könne ja die Bundesregierung anstelle an mehr Mitgefühl und Nächstenliebe in den Weihnachstansprachen zu appellieren, dafür sorgen, das mal ein echtes Zeichen gesetzt werde und ein Handfester Beitrag für Soziale Gerechtigkeit geleistet wird.

Naja das Wunschdenken einer Oppositionspolitikerin. Denn wenn man mal ehrlich sind, von den gesetzlich festgelegten Vergütungen bekommen auch nur die wenigsten Arbeitnehmer diese auch gezahlt oder anderweitig vergütet. Meistens eh nur die, die auch nach einem für Ihre Branche zuständigen Tarifvertrag bezahlt werden.

Doch um mal auf die Seite derjenigen zu gehen, die das bezahlen sollen, bei den Arbeitssuchenden und Hartz IV beziehenden wirds der Staat richten, bei denen die in einem Arbeitsverhältnis stehen muss es dann der Arbeitgeber richten. Doch auch hier wird es schwierig. Zumal dank unserer Regierung eine „freie“ Marktwirtschaft herrscht in der derjinge Lobbyist mit dem dicksten Geldkoffer bestimmt, wo es lang geht.

Denn auch wenn es noch viele „Uns geht es doch gut“ Zweifler in Deutschland gibt, so hat dieses Land immer noch den größten Niedriglohnsektor in Europa. Klar, bei einigen Ehepaaren gehen beide Partner arbeiten weil Sie es wollen, doch die Realität sieht oftmals so aus, das bei dem Großteil der Familien beide Ehepartner arbeiten gehen müssen, um über die Runden zu kommen. Das Geld reicht bei vielen gerade so, das man was zum Existieren hat, aber nichts zum Leben.

Und woran liegt es? In meinen Augen ist eine der Hauptursachen in der verkaufenden Wirtschaft zu sehen. Gerade jetzt um die Weihnachtszeit wollen alle Ihre Waren raushauen, mit Rabattaktionen die einfach nicht mehr das wiederspiegeln was der Mensch zum Leben verdienen müsste. 50% hier 70% da oder 20% Rabatt dort. Oftmals noch auf „reduzierte“ Ware.

Geiz ist und bleibt immer noch Geil. Nicht nur bei den Produkten, auch in der Bezahlung der Arbeitnehmer. Mit Verhandlungsgeschick hat das schon lange nichts mehr zu tun. Entweder man arbeitet zu dem Angebotenen Kurs, oder man lässt es. Oftmals stehen schon 100 andere in der Schlange von denen min. einer bereit ist, zu diesem Kurs zu arbeiten.

Und wenn ich an unsere Branche denke, nächstes Jahr werden DHL, Schenker und Co. die Frachtpreise erhöhen und der kleine Spediteur bekommt davon nichts ab. Und davon soll dann auch noch verpflichtend das Weihnachtsgeld bezahlt werden? Viele schaffen es noch nicht mal die gesetzlich angemessene Vergütung der Nachtarbeit zu bezahlen.

Aber als Politikerin kann man ja mal fordern. Egal wie Unsinnig es ist. Und als Linkenpolitikerin die eh nicht ernst genommen werden kann, fällt das auch nicht weiter auf! Man könnte das auch hier als Vorgezogenen Aprilscherz bewerten…

 

Facebook Comments
Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.