Gefahrenquelle

Gefahren auf den Autobahnen

Wenn Handwerker meinen, dass Ihr Handeln so in Ordnung ist….

Als ich am vergangenen Dienstag auf unserer hiesigen Autobahn unterwegs war, viel mir ein LKW auf, der einen Gabelstapler hinten drauf hatte. Gut, wenn man das so liest könnte man meinen, Mitnahmestapler, ist ja nichts bewegendes, doch es war ein Mitnahmestapler der etwas besonderen Art. Denn genau dieser brachte mich dazu mal die Polizei darauf aufmerksam zu machen, das hier etwas nicht mit rechten Dingen zu gehen kann.

Bei dem Unternehmer, dem der LKW gehört, handelt es sich um einen Zeltverleiher. Das die zum Abladen der größeren Zelte einen größeren Gabelstapler benötigen, ist irgendwo logisch. Doch wie es nun mal unter Handwerkern üblich ist, macht man sich um die korrekte Verladung der benötigten Dinge keine genaueren Gedanken, wie ebenso wenig um die korrekte Ladungssicherung.

Lange ZinkenWenn ich dann so etwas, wie das hier auf dem Bild sehe, mache ich mir doch schon mal so meine Gedanken, ob das wohl richtig sein könnte. Das war für mich Grund genug auch mal die Polizei zu verständigen. Leider haben diese den LKW erst auf der A44 Parkplatz Grüntal (rund 57 km weiter), rausgewunken und einer Kontrolle unterzogen.

Ich habe allerdings bisher keine Information darüber, was aus der Geschichte geworden ist, ich habe lediglich beobachten können, wie 1 Bulli und 1 Streifenwagen neben dem LKW standen. Ja auch wenn ich in dem Video den LKW überholt habe. Ich habe bei uns nur eben den Auflieger gewechselt…

Sollte rein zufällig der Betroffene Zeltverleiher das hier lesen: Es gibt extra Schulungen für so etwas. Da lernt man, wie man einen LKW zu beladen hat, so das dieser auch im Straßenverkehr keine Gefährdung darstellt.

[Update]

LKW_Stapler
Und die Zinken sollen weniger als einen Meter über die Ladefläche hinausragen? Ja nee is klar

drohung_zeltverleiher2Der Betroffene Fahrer (oder war er es doch nicht? Scheinbar ist er sich da selber nicht sicher) hat sich via Facebook bei mir gemeldet. Er bat mich doch darum, das ich das Video bei Youtube löschen sollte. Leider nicht ohne mir noch einen Lehrgang im Nahkampf an zu drohen… Sein „Kumpel“ (war wohl doch nicht sein Bruder) hatte mich auch angeschrieben, legte ein vergleichbares Auftreten an den Tag und erzählte mir wiederum etwas anderes. Selbst die Verwarnung soll es laut seiner Aussage nicht gegeben haben.

Daher frage ich mich: Wenn doch angeblich alles Ok gewesen ist, warum dann solche Aufstände, die soweit reichten das man nicht nur mich, sondern auch meine Familie bedroht hat, wenn ich nicht das Video, aus denen die Bilder stammen, bei Youtube lösche?

Drohung

Daher noch mal: Nicht nur einen Lehrgang in Sachen Ladungssicherung, auch einer wie man ein Längenmaß korrekt feststellt, sollte hier besucht werden. Gerade bei der Größe des Staplers sind die Zinken deutlich über einen Meter hinaus. Auch wenn es vielleicht keiner Roten Leuchte bedarf, kennzeichnen muss man sie trotzdem. Und wenn ich jetzt davon ausgehe, dass er nur in Bestwig war, sind es bis dahin wo die herkommen mehr als 100 km…  War da nicht etwas… Achja… §22 StVO Ladung.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Please follow and like us:

3 Kommentare

  1. […]

    Lieber Dudka,

    Dein Angebot ist zwar schön, doch ich biete hier keine Plattform für kostenlose Werbung an. Wer hier auf der Seite sein Unternehmen präsentieren möchte, kann sich gerne mit mir über das finanzielle unterhalten. Daher Beitrag editiert.

  2. Bei der Ladungssicherung des LKW stimme ich dir absolut und voll zu.

    Wenn ich allerdings lese, wie du alle Handwerker über einen Kamm ziehst, geht mir die Hutschnur hoch.
    ist ja wohl mal völlig daneben.
    Als gelernter Handweker sage ich dir, dass auch diese Kollegen Ladungssicherungseminare besuchen und sich an die dementsprechenden Vorschriften halten, ebenso wie an Lenk und Ruhezeiten.

    Aber es ist ja einfacher, erstmal wieder alle anzusprechen, nicht? Ebenso wie alle Kraftfahrer grundsätzlich rasen und für alle Staus auf den BAB´s verantwortlich sind

    Grüße, Peter

    1. Peter, ich bestreite ja auch nicht das es unter den Handwerken auch welche gibt, die solche Lehrgänge besuchen und sicherlich mag es da auch Ausnahmen geben, die das gelernte auch umsetzen, doch die Vielzahl der Handwerker, die sich einen Scheiß um die korrekte Ladungssicherung oder einhaltung von zulässigen Gesamtgewichten kümmern überwiegt leider. Ich sehe es doch täglich auf den Autobahnen auf denen ich unterwegs bin.

      Das allerdings auch hier die Lenk und Ruhezeiten eingehalten werden sollen, wage ich zu bezweifeln, denn erstens, fallt Ihr da gar nur bedingt drunter und zweitens, kann mir keiner erzählen wenn ein Handwerksbetrieb seine Leute irgendwo hin auf Montage schickt, das die nach 8 oder 9 Stunden auf dem Bau sich erst noch 11 Stunden Pause gönnen bevor es dann wieder an die mehrstündige Heimfahrt geht.

      Wie gesagt, die Realität bei den Handwerkern sieht anders aus. Auch wenn es hier genau wie bei uns in der Branche Ausnahmen gibt, die sich zu 98% an die Spielregeln halten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.