Billiges Putzmittel

Reinigungsmitteltest die Zweite

Ein erneuter Reinigungsmitteltest stand an.

dsc_0101Erneut durfte ich kleine Mittelchen und Helferlein testen, die unsere Mobile Wohnstätte sauber halten sollen. Beim letzten Test waren diese Mittel von der Fa. Amway.

Diesmal ist die Fa. Jemako dran, welche Preislich im gleichen Segment wie Amway liegt.

 

Warum die teuren Sachen kaufen?

Jeder kennt die billig Angebote aus den Discountern. Sei es wie auf dem Bild das Sidolin, Meister Propper oder sonst irgendwelche Putzmittel. Alle haben einen entscheidenden Nachteil. Die Putzmittel sind gestreckt. Und zwar aufs Maximum.

reinigerGerade bei Jemako ist dies nicht der Fall. Die Reinigungsmittel sind alle Hochkonzentriert nutzbar und machen so alles wirklich sauber. Mit dem einen oder anderen Reiniger bekomme ich sogar das Fett von Sattelplatten weg, wenn mal wieder einer seine Schuhe darin baden musste.

Selbst Scheiben vom Backofen die länger nicht gereinigt wurden, bekommt man mit dem Zeug richtig sauber. Wir haben das mal an einer Backofenscheibe getestet 🙂

dsc_0102-1Doch zurück zu den billigen Reinigern. Wir bekommen von unserem Arbeitgeber Sidolin zum Fenster putzen. Als Tücher gibt es „Zewa“ Rollen. Der Nachteil bei dem Sidolin ist, man putzt mit jeder Anwendung einen leichten Schmierfilm auf die Scheiben. Gerade wenn die Sonne darauf scheint, sieht man es irgendwann.

In meiner Vorankündigung auf Facebook, habe ich vorsorglich schon mal bekannt gegeben, das ich den Dreckigen Lappen erklären werde. Ich weiß ja, dass sich einige „spezielle Kandidaten“ darüber lustig machen würden.  Nun, einige wissen es das ich nun schon seit 6 Jahren nicht mehr rauche. Logischerweise habe ich auch was dagegen, wenn in meinem „Dienstwagen“ geraucht wird. Zum Glück halten sich alle daran :D.

Das Reinigungsteam

Also wie gesagt, wir bekommen den billigen Glasreiniger gestellt, der nach jedem putzen einen leichten Schlier auf der Scheibe hinterlässt. Nach 2x putzen mit dem Glasreiniger von Jemako inklusive der beiden Putztücher (eines für die Nasse Anwendung und das andere zum trocken reiben) sah der eine Lappen halt so aus. Und der Schlier? Weg.

DSC_0039 (1)
Es nervt wenn ein Putzmittel mehr Arbeit macht, als es soll…

Bei dem Zeug von Amway stank der ganze LKW nach einer Chemiebude. Die Scheiben waren zwar sauber, aber man durfte dann hinterher den ganzen LKW putzen. Muss wohl daran gelegen haben, das die Spraydose unter Druck steht. Bei den Flaschen von Jemako handelt es sich um nachfüllbare Pumpflaschen. Ein weiterer Vorteil: Man kann nach dem putzen gleich im LKW bleiben.

Doch zwingend erforderlich ist das Reinigungsmittel nicht unbedingt. Die Microfasertücher alleine reichen schon um eine klare Sicht zu bekommen. Wie ich bereits schrieb, habe ich 2 Tücher im Auto. Und nein es gibt nicht nur die 2 Tücher in Blau. Anders Farbig gibt es die auch. Quasi für unterschiedliche Anwendungsgebiete den passenden Lappen.

dsc_0103Ein Tuch ist für die reine Nassanwendung, dass andere zum trocken Putzen. Somit braucht man das eine Tuch nur Nass machen und über die Scheibe gehen und mit den anderen trocken reiben. Ergebnis: Sauber. Das Reinigungsmittel (ich habe im LKW den Glasreiniger und den Kraftreiniger) braucht man nur bei starken Verschmutzungen und selbst dann braucht es nicht viel davon. Ein Spritzer reicht für eine große Fläche. Oder halt 10ml in einem Eimer mit 1 Liter Wasser zum putzen reicht. Ich persönlich wische damit mittlerweile meinen LKW zum Wochenende hin. Wischmop, Kraftreiniger ein wenig im Fußraum verteilen und einmal durch wischen. Sauber. Für eine längere Zeit. Ich hab das Zeug auch schon ne Weile 😀

Fazit

Auch wenn die Helferlein von Jemako etwas teurer sind als die 1 Euro Angebote aus dem Discounter sind, alleine mit 500ml von dem Kraftreiniger soll man 2 Jahre auskommen, wenn man diesen nach Anwendungsvorgabe / Mischvorgabe benutzt. Mit dem Glasreiniger reinige ich mir auch die Hände, bzw. Hautstellen wo das Fett von der Sattelplatte dran gekommen ist. Passiert leider wenn man die Auflieger von DHL ziehen muss.

Wie gesagt, Jemako ist zwar etwas teurer, aber a) lohnt es sich wirklich das Geld zu investieren und b) gibt es die Nachtfüllsets auch im Angebot.

Und ja ich weiß, es gibt Leute denen reichen die billigen Reiniger. „Machen ja auch sauber“ :D.

Wer die Möglichkeit hat, sollte sich mal eine Jemako Beraterin einladen. Die Veranstalten auch sog. Putzpartys. Das Zeug ist wirklich gut!

 

 

Facebook Comments
Please follow and like us:

4 Kommentare

  1. Hallo,
    nach mehreren kleinen Gesprächen durch Christian, hab ich mich „überreden“ lassen auch mal Produkte von Jemako zu probieren.
    Auch ich habe bis jetzt immer „normale“ Reiniger für Fenster, Böden, etc. verwendet.
    So wirklich ein zufriedenes Ergebnis gab es nie.
    Extrem bei den Scheiben im Lkw, da ich im Gegensatz zu Christian rauche.
    Bei einem Besuch bei ihm, demonstrierte Er mir den Glasreiniger von Jemako, und ich muss sagen, ich war begeistert. Und bin es noch.
    Wenn man jetzt eine Rechnung aufstellt mit den Preisen, klar gibt es günstigere. Aber mich hat dieses Produkt überzeugt und ich werde es weiter verwenden.
    Genauso wie einige andere Artikel dieser Marke.
    Dank nochmal an Christian (und Sandra) für den Tipp.!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.