web analytics

Merkel will Flüchtlinge auf den Bock setzen [UPDATE]

Flüchtlinge auf den LKW. Symptome bekämpfen, statt Ursachen zu beseitigen

 

Angela MerkelEin dickes Hurraa auf unsere Kanzlerin. Sie hat die Lösung für die Nachwuchsprobleme unserer Branche. Flüchtlinge. Diese sollen es nun richten. Und natürlich kann sich ein Flüchtling ja die Umschreibung seines Führerscheines leisten. Die überall angegebenen 500 € sollen als Kredit dienen.

Die 500€ könnten ja dann zurück gezahlt werden, wenn der frisch umgeschriebene Fahrer einen Job gefunden hätte. Doch was Frau Merkel auch hier wieder einmal vergisst, lediglich die Umschreibung alleine bringt es nicht….

Bislang ist nirgends geklärt, was mit der 95 ist…. Wird das dann genauso wie mit den Führerscheinen in Litauen, die man für 80 Euro kaufen kann? Einfach eintragen, ob es zum Fahren reicht? Egal. Man hat ein „Problem gelöst“.

Des Rätsels Lösung?

Nun als des Rätsels Lösung oder gar den Stein der Weisen, halte ich die Idee nur bedingt. Fachkräfte bekommt man nicht dadurch in dem man einfach mal eben einen Führerschein umschreibt. Vor allem… Woher will man eigentlich wissen ob derjenige welche überhaupt den CE je gemacht hat? Angeblich sind ja keine Ausweise mehr vorhanden, aber den Führerschein haben die noch? Irgendwas passt da ja nicht.

Zumal, jeder der in Europa gewerblich LKW fahren will, muss ja entweder eine Ausbildung zum BKF gemacht haben, oder eine Grundqualifikation im Rahmen des “ tooltip=“Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz“] gemacht haben. Und unser eingewanderter Nachwuchs braucht das nicht? Vor allem… auch wenn die Verkehrszeichen International gehalten sind, wer garantiert, dass diese neuen Fahrer auch verstehen, was ein Brückenschild mit 3,60m Höhenanzeige bedeutet? Gut es gibt auch Deutsche Fahrer, die damit Probleme haben.

Und wie sieht es mit der Deutschen Sprache aus? Viele Firmen sind doch schon dank unserer Osteuropäischen Fahrer genervt, weil diese nur mit Handy bewaffnet zum Versand einer Firma latschen und dem Verlader eben dieses unter die Nase halten, damit dieser dann lesen kann, was der Fahrer laden soll….

Nachwuchsprobleme

Nun, das unsere Branche unter Nachwuchsproblemen leidet ist bekannt. Doch jetzt einfach mal eben irgendwelchen Flüchtlingen den Führerschein umschreiben, bekämpft nicht die Ursache für den Fahrermangel. Es lindert lediglich ein Symptom. Hinzu kommen noch die schlechten Deutschkenntnisse…. Vielleicht sollte man mal eine größere Spedition aus Holland fragen, wie es Ihr ergangen ist, nachdem Massenweise Osteuropäische Fahrer auf den LKW’s zu sehen waren. Hier gab es dann irgendwann die Quittung aus den Reihen der eigenen Kundschaft. Entweder es kommen nur noch Fahrer die der Holländischen Sprache mächtig sind, oder man sucht sich eine andere Spedition.

Wird mal Zeit das dieses Erwachen hier in Deutschland auch kommt….

[UPDATE]

Ich habe mittlerweile das Radiointerview hören können, aus dem diese Aussage stammt. Tatsächlich geht es hier um normale Führerscheine. In einem Nebensatz sagt Frau Merkel auch, dass eine Fahrerlaubnis für LKW bei rund 3.000 € liege. Dies taucht in den von mir gelesenen Quellen wie N24.de oder N-TV allerdings nicht auf.

Daher kann ich dann hier sagen, das obige Aussage auf Teilweise Unvollständigen Informationen basiert. Auch wenn den Flüchtlingen die 3.000 Euro für die Führerscheinumschreibung gestellt werden, müssen diese immer noch eine Prüfung absolvieren. Das wird dann auch geschehen. Ich glaube zwar schon vieles, was hier nicht richtig läuft, aber anhand der EU Vorgaben kann sich unsere Bürokratie nicht erlauben etwas anderes zu machen. Hört euch das Interview am besten selber an. So ab der sechsten Minute… Hätte besser der Herr Westermann vom BDBK (in dem Verein bin ich ja auch) wohl besser auch gemacht. Dann hätte er sich seinen „offenen“ Brief wohl eher gespart…

Please follow and like us:

Bildquellen

Christian

Ich bin aktiver Berufskraftfahrer und kein Rechtsanwalt, auch wenn ich hier über Rechtliche Themen schreibe. Ich war in der Vergangenheit für eine Gewerkschaft auf Landesebene im Vorstand und als Betriebsratsvorsitzender bei einem Zeitarbeitsunternehmen im Ruhrgebiet tätig.

Auch wenn ich den Beruf selber erst seid Mitte der 1990er Jahre ausübe, so habe ich damit durch meinen alten Herrn schon mein ganzes Leben mit dieser Branche zu tun. Ich war sowohl im Internationalen Fernverkehr, sowie derzeit auch im Nahverkehr tätig.

Ich betreibe diesen Blog ausschließlich Just4Fun und vieles spiegelt lediglich meine Meinung wieder, die keiner gut finden muss oder soll! Selber zählen ich mich zu denen, die diesen Beruf nicht machen, weil Sie es müssen, sondern weil Sie es wollen. Auf Deutsch, es ist mein Traumjob.

8 Gedanken zu „Merkel will Flüchtlinge auf den Bock setzen [UPDATE]

  • 16. September 2016 um 19:55
    Permalink

    In den Niederlanden fahren aber auch nur nationale Transporte Fahrer in Landessprache, International ist lediglich der Auflieger mit Gelben Kennzeichen.
    Niederländisch sprechen nur sehr wenige von denen.

    Antwort
    • 16. September 2016 um 20:15
      Permalink

      Hängt davon ab was von wo gefahren wird. Auch heute noch sehe ich genügend AUflieger mit gelben Kennzeichen und MOE gekennzeichnete Zugmaschine vorne dran in Holland rumfahren und auch anliefern. Ich war vor 10 Jahren in Holland für einen dort ansässigen Spediteur tätig. In Deutschland geladen, in Holland entladen. In der Zeit ist das mit der Spedition mit den 3 Buchstaben und Roten LKW’s passiert. Die hatten damals fast die ganze Flotte ausgeflaggt.

      Antwort
  • 17. September 2016 um 18:47
    Permalink

    Wenn nur noch Dumping-Gehälter von den „meisten“ deutschen Transport-Unternehmen bezahlt wird, ist es ja auch kein Wunder das einige Verband-Mitglieder dort in Berlin so ein Ansinnen der Frau Merkel vortragen……..

    …..Das es so billig bleibt mit den BKF-Gehältern ist doch von den Verband-Mitgliedern BGL & Co. ist so gewollt.
    Eigentlich darf unter 2500 € Brutto normal kein BKF in Deutschland arbeiten, denn dann hätte er auf 173 Stunden mit 12 € pro Stunde umgerechnet, ein Anspruch auf SGB II (Hartz 4).

    So heißt es sicherlich bald:
    “ Wenn es dir bei uns mit dem BKF-Gehalt nicht passt, kannst du ja aufhören, denn es warten ja die Asylanten auf dein Job, die den ja gerne übernehmen „.

    Ca. 30 % der deutschen AG sind im Durchschnitt im Straßen-Transport nur noch Tarif- gebunden. Also sind 70 % der BKF in Deutschland ohne rechtlichen Anspruch auf Tarif.

    Na ja … die deutschen BKF haben evtl. Angst, das der Syrische Asylant – der dort zu Hause in Syrien Fernfahrer gewesen war -, ihnen die Arbeit als BKF wegnimmt.

    1) Wenn ein Asyl-Antrag richtig bewilligt wurde und Derjenige eine feste Adresse als festen Wohnsitz inkl. der dazugehörigen Arbeitserlaubnis und inkl. eines vorübergehenden Asyl-Passport hat,…… ist der Kraftfahrer aus Syrien,… genau so zu behandeln wie jeder deutsche Staats-Bürger … allerdings „nur“ wenn er deutsch spricht und wenn er genau so viel verdient wie der deutsche BKF im selben Transport-Betrieb wegen dem AGG (Allgemeinen Gleichbehandlung-Gesetz).

    2) Also „ohne“ vorherigen syrischen Passport vorzuzeigen bekommt der Asylant kein festen Wohnsitz in Deutschland…. — somit darf der Asylant …..wenn er die in Nr. 1) benannten Voraussetzungen erfüllt hatte– …. evtl. eine Führerschein-Umschreibung für Deutschland, eine Fahrer-Karte und deswegen ein 95 Eintrag bekommen, wenn er aufgrund der beschleunigten Grundqualifikation von 140 Std. alles in Deutschland absolvierte.

    Der Kraftfahrer aus Syrien ist (–wenn Nr. 1 + 2 vorhanden sind–), dann erst berechtigt hier in Deutschland als BKF zu arbeiten bzw. zu fahren, wenn er eine Arbeitserlaubnis hat und die BKF-Grundqualifikation besitzt.

    Somit muss er, wenn er alle Voraussetzungen erfüllt hatte, dann erst genau so behandelt werden wie jeder deutsche Staats-Bürger auch. Na ja … vielleicht können die (–wenn sie dort richtige Fernfahrer waren–) mind so gut fahren wie die deutschen BKF. Vor allen, so denke ich, konnten die Fernfahrer aus dem Nahen Osten, „früher“ vielleicht auch besser reparieren oder improvisieren…. wenn es mal eine Panne gab ? Oder ?

    Antwort
    • 17. September 2016 um 19:15
      Permalink

      Selbst wenn er eine Motor Komplett zerlegen und wieder zusammensetzen könnte, welchen Nutzen hat man davon in der heutigen Zeit?

      Antwort
  • 18. September 2016 um 07:28
    Permalink

    Gregor, die Sprüche mit den „es warten ja draussen genug Asylanten“ gibt es doch schon. Nur halt in der Form: Für Dein Gehalt, kann ich 2 Rumänen einstellen….

    Antwort
  • Pingback: Merkel will Flüchtlinge auf den Bock setzen | BLICK ABLEITER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Merkel will Flüchtlinge auf den Bock setzen [UPDATE]

by Christian time to read: 5 min
8
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
error: Content is protected !!