web analytics

Brummifahrer im Altenheim…

Morgens nach dem aufstehen, werden erstmal die Dritten sauber gemacht und im Mund neu positioniert. Dann in die Clogs geschlüpft, Rollos hochgezogen und Gardinen gefaltet. Anschließend steht die tägliche Abfahrtskontrolle am Rollator/Rollstuhl an, wobei besonderes Augenmerk auf die Zusatzbeleuchtung gelegt wird, denn wir wissen ja, dass der Rollator mit kaputten Lämpchen schlicht unfahrbar ist! Nach erfolgter Abfahrtskontrolle wird erstmal am Buffet gespeist und nen Pott Kaffee in den Hals geworfen

Raus auf den Hof-Highway! Dann wird mit offener Klappe an sämtlichen Zimmern vorbeigeballert bis zum ersten Stopp.. Der Aufzug.. Im Erdgeschoss angekommen, die erste 15er Pause ist drin, ballern wir mit offener Klappe am Schwesternzimmer vorbei.. Bis uns an der Schwelle zum Hof ein Hindernis an der Weiterfahrt hindert.. Es ist die gefürchtete Schwester Schlaumann (die eigentlich heute frei hatte) und uns, bereits bewaffnet mit Stift, Zettel und Pillendose an der Hofeinfahrt abfängt.. Nach kurzer Diskussion und Pilleneinnahme geht’s dann endlich auf den Hof-Highway.. Kurz vor Ende des Lenkzeitblocks geht die Übliche Parkplatzsuche los.. Die ganzen gesetzlich versicherten stellen ihre Rollatoren und Rollstühle aber auch überall und in zweiter Reihe ab! Aber das ist normal zu dieser Uhrzeit, gibt ja gleich Essen.. Hunger ham wa keinen, haben uns unterwegs noch ne Bockwurst vom letzten Taschengeld reingeworfen.

Naja zum Glück haben wir ja noch CB-Funkgeräte aufm Zimmer.. Wünsche Manni noch ne Gute Nacht.. Da ich aber weiß, dass Manni immer vergisst die Funke auszumachen, warte ich ca 15 min bis er einschläft und dann schreie ich ins Mikro “ TÜÜ DÜÜÜ.. ACHTUNG GEFAHRENSTELLE!!“ Manni steht kerzengerade im Bett, flucht wie wild und schwört sich, nie wieder zu vergessen die Funke auszumachen.. Wie jeden Tag halt..
(Netzfund)

 

Wollte ich euch nicht vorenthalten 😀

Please follow and like us:

Christian

Ich bin aktiver Berufskraftfahrer und kein Rechtsanwalt, auch wenn ich hier über Rechtliche Themen schreibe. Ich war in der Vergangenheit für eine Gewerkschaft auf Landesebene im Vorstand und als Betriebsratsvorsitzender bei einem Zeitarbeitsunternehmen im Ruhrgebiet tätig.

Auch wenn ich den Beruf selber erst seid Mitte der 1990er Jahre ausübe, so habe ich damit durch meinen alten Herrn schon mein ganzes Leben mit dieser Branche zu tun. Ich war sowohl im Internationalen Fernverkehr, sowie derzeit auch im Nahverkehr tätig.

Ich betreibe diesen Blog ausschließlich Just4Fun und vieles spiegelt lediglich meine Meinung wieder, die keiner gut finden muss oder soll! Selber zählen ich mich zu denen, die diesen Beruf nicht machen, weil Sie es müssen, sondern weil Sie es wollen. Auf Deutsch, es ist mein Traumjob.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brummifahrer im Altenheim…

by Christian time to read: 2 min
0
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
error: Content is protected !!