web analytics

Neue Infos für Frankreich Fahrer Was sich seit dem 01.07.2017 geändert hat

Es kursieren ja viele Gerüchte, was sich seit dem 01.07.2017 für Frankreich Fahrer geändert haben soll.

Diese Gerüchte reichen von, man darf gar nichts mehr außer nur noch Fahren bis hin, es gibt da hier und da noch was, was man neben dem eigentlichen Fahren noch machen darf.

Ich versuche mal anhand der mir vorliegenden Französischen Quelle zu klären, was wirklich verboten ist.

  1. 0 Promille für junge Fahrer. D.h. gar kein Alkoholkonsum und dann noch die Fahrt antreten…
  2. Headsets, Handy am Ohr etc. ist verboten. Das Telefonieren ist nur noch mit fest verbauter Freisprechanlage inkl. Betrieb über die Board eigenen Lautsprecher oder speziell ausgestattete Helme (für Motorradfahrer) erlaubt!
  3. Rauchen verboten! Sofern man ein Kind unter Jahren im Fahrzeug hat, gilt absolutes Rauchverbot!
  4. Kein Vollgas mehr auf der N7. 81 Kilometer sind von dieser Maßnahme betrofffen: Die N7 im Drôme (18km zwischen Valencia und Crozes-Hermitage), der in RN57 Haute-Saône (14 km Vesoul Rioz) und die RN151 in der Yonne und Nièvre: (32 km und 17 km zwischen Auxerre und Varzy). Die Geschwindigkeiten wurden von 90 km/h auf 80 km/h runtergesetzt.
  5. Höhere Strafen für Parkverstöße. Parken auf einen Zebrastreifen, Gehwegen oder gar einem Radweg? Wird teuer…. Die Strafe für ein derartiges vergehen wurde von 35€ auf 135€ erhöht…
  6. Essen, laute Musik, Schminken oder essen? Auch das wurde verboten und wird mit 75€ geahndet.

Somit ergibt sich zwar, das einiges Verboten wurde, aber vieles auch nicht. Wir dürfen also unter Beachtung der Gesetzlichen Änderungen weiterhin telefonieren, rauchen und Musik hören.

 

Quelle:  www.20minutes.fr

Christian

Ich bin aktiver Berufskraftfahrer und kein Rechtsanwalt, auch wenn ich hier über Rechtliche Themen schreibe. Ich war in der Vergangenheit für eine Gewerkschaft auf Landesebene im Vorstand und als Betriebsratsvorsitzender bei einem Zeitarbeitsunternehmen im Ruhrgebiet tätig.

Auch wenn ich den Beruf selber erst seid Mitte der 1990er Jahre ausübe, so habe ich damit durch meinen alten Herrn schon mein ganzes Leben mit dieser Branche zu tun. Ich war sowohl im Internationalen Fernverkehr, sowie derzeit auch im Nahverkehr tätig.

Ich betreibe diesen Blog ausschließlich Just4Fun und vieles spiegelt lediglich meine Meinung wieder, die keiner gut finden muss oder soll! Selber zählen ich mich zu denen, die diesen Beruf nicht machen, weil Sie es müssen, sondern weil Sie es wollen. Auf Deutsch, es ist mein Traumjob.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neue Infos für Frankreich Fahrer

by Christian time to read: 2 min
0
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
error: Content is protected !!