web analytics

Auch wenn ich es nicht gerne mache

Aber ich muss hier mal eine Lanze für die Arbeitgeber brechen.

Wir suchen derzeit wieder einen neuen Fahrer / eine neue Fahrerin.

Im Prinzip sieht die Arbeit so aus, dass man morgens zu einem Terminal nach Duisburg fährt, dort den leeren Container gegen einen vollen tauscht und dann zu einem unseren Kunden fährt um dort das Chassi zu tauschen!

Man steht also noch nicht mal an der Rampe und muss warten bis die Dose leer ist. Ja aber auch das haben wir mal zwischen durch.

Jetzt habe ich mich erdreistet, bei der Stellenanzeige den Lohn bei zu schreiben. Warum ich? Nun meine Tätigkeiten haben sich in diesem Jahr in der Firma erweitert. Ich fahre nicht nur, ich disponiere auch und kümmere mich noch um andere Dinge.

Doch das ist was anderes. Aber durch diese Tätigkeit bekomme ich auch mittlerweile die Frachtpreise mit, die gezahlt werden. Und dadurch lerne ich auch mal die andere Seite kennen. Fakt ist, die Frachtpreise sind gut. Zwar nicht so gut, dass man jetzt jedem Fahrer sofort mal eben 5000€ zahlen kann, aber das was wir bei uns verdienen ist vergleichsweise (zu anderen) mehr als gut. 

Die großen Logistiker merken auch so langsam, dass der Fahrermangel zum Problem wird. D.h. auch, dass die Frachtpreise so langsam aber sicher wieder steigen, da auch die großen Ihre Probleme haben, die Frachten los zu werden.

Die Kirche mal im Dorf lassen

Das sich an den Löhnen etwas tun muss, steht außer Frage. Allerdings muss man auch mal die Kirche im Dorf lassen. 

Wer für leichte Tätigkeiten, wie etwa das reine Fahren (ja sowas gibt es auch) gleich 3000€ verlangt, am besten gleich noch 24€ Spesen am Tag, sollte sich mal Gedanken machen, ob er so überhaupt einen Job gibt. 
Das es diese Löhne für leichte Tätigkeiten gibt, steht ebenfalls nicht zur Debatte. Das weiß ich auch. Aber auf der anderen Seite, wer diese Jobs bekommen kann, sollte da dann auch zugreifen und nicht beim Vorstellungsgespräch sagen, ja der andere zahlt das doch auch, warum Du nicht?

Fakt ist nun mal, dass die Löhne langsam aber sicher steigen. Fakt ist aber auch, dass man ein Stellenangebot nicht von vornherein Tot diskutieren muss, denn das ändert nichts an dem Angebot selber. Wer Interesse hat, sollte es annehmen, wer kein Interesse hat, besser schweigen!

Das Bild oben zeigt noch mal das aktuelle Stellenangebot unserer Firma. Wie gesagt, wer Interesse hat, meldet sich bei meinem Chef oder mir. Wer kein Interesse hat, spart sich besser die Kommentare.

Please follow and like us:

Christian

Ich bin aktiver Berufskraftfahrer und kein Rechtsanwalt, auch wenn ich hier über Rechtliche Themen schreibe. Ich war in der Vergangenheit für eine Gewerkschaft auf Landesebene im Vorstand und als Betriebsratsvorsitzender bei einem Zeitarbeitsunternehmen im Ruhrgebiet tätig.

Auch wenn ich den Beruf selber erst seid Mitte der 1990er Jahre ausübe, so habe ich damit durch meinen alten Herrn schon mein ganzes Leben mit dieser Branche zu tun. Ich war sowohl im Internationalen Fernverkehr, sowie derzeit auch im Nahverkehr tätig.

Ich betreibe diesen Blog ausschließlich Just4Fun und vieles spiegelt lediglich meine Meinung wieder, die keiner gut finden muss oder soll! Selber zählen ich mich zu denen, die diesen Beruf nicht machen, weil Sie es müssen, sondern weil Sie es wollen. Auf Deutsch, es ist mein Traumjob.

5 Gedanken zu „Auch wenn ich es nicht gerne mache

  • 29. August 2017 um 11:26
    Permalink

    „Fahren ist eine leichte Tätigkeit“. Uiuiuiui, wenn du dich damit nicht mal bei deinen Kollegen kräftig in die Nesseln setzt.

    Wenn man LKW-Fahrer reden hört, denken die ja, sie wären die Spitze der Job-Evolution.

    Ich sehe das auch so wie du und finde 2.000 Euro dafür auch völlig angemessen.

    Antwort
    • 30. August 2017 um 18:03
      Permalink

      Ich schrieb leichte Tätigkeiten. Und wenn sich die Tätigkeit reinweg NUR auf das Fahren und 2x am Tag Umsatteln beschränkt, ja dann ist das im Gegensatz zu jemanden der mehrmals am Tag Plane auf und zu, gurten, Be und Entladen muss eine leichte Tätigkeit.

      Antwort
  • 30. August 2017 um 17:34
    Permalink

    Birne, sind Dir drei Tage Hitze aufs Gemüt geschlagen?

    Antwort
    • 1. September 2017 um 08:47
      Permalink

      Meinst du mich? Wenn ja, dann nein. Wenn nein, dann bitte weitergehen.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch wenn ich es nicht gerne mache

by Christian time to read: 4 min
5
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
error: Content is protected !!