Ein Film wurde nie gezeigt Und ein Journalist schießt dagegen

In letzter Zeit kann man wieder sehen, dass „Werbung“ für einen Film gemacht wird, der eigentlich etwas aufdecken sollte.

Es geht in diesem Film darum, wie Ausländische Speditionen bewusst Abgasanlagen bei LKW’s manipulieren um Kosten für das AdBlue einzusparen. Ich weiß nicht wie die Preise für AdBlue in Osteuropa sind, hier jedoch kostet ein 1000 Liter IBC um die 400€. Kann mehr, kann auch weniger sein. 

Nun zurück zu dem Film. In diesem Film sieht man einen Mann, der seines Zeichens Vorstandsmitglied des Berufsverbandes Camion Pro, der in ein Osteuropäisches Land fährt und dort gezielt nach Fahrern und Unternehmern sucht, die „schummeln“ und natürlich auch findet. 

Man sieht einen kleinen „Gauner“ namens Mustafa in dem Film, der einen Augenscheinlichen Unternehmer nicht nur eine Manipulation des Tachos anbietet, nein die mögliche Manipulation der AdBlue Einspritzung ebenfalls.

Jetzt könnte der eine oder andere denken, dass hier Illegale Sachen laufen. Nunja…. teilweise, denn von dem manipulierten Tacho mal abgesehen, kann ich so eine Blackbox für die sog. SCR Anlage legal im Internet kaufen und auch, als Diagnosegerät, einsetzen. Auch wenn es Jan Bergrath in seinem Artikel dazu im letzten Jahr schon geschrieben hat, wiederhole ich es hier gerne noch mal:

Durch den Einsatz einer solchen SCR Blackbox verliert man jeglichen Garantie / Gewährleistungsanspruch an dem Fahrzeug. Zudem erlischt die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges. Somit dürfte das Fahrzeug gar nicht mehr im Straßenverkehr eingesetzt werden.
Ein Mautschaden würde hier ebenfalls nicht entstehen, da die Fahrzeuge weiterhin Maut bezahlen und zwar in der angegebenen Klasse. 

drei_LKWKlar, theoretisch spart das nun Geld, wenn man bedenkt, dass ein modernes Fahrzeug rund alle 8.000 km einmal Adblue Tanken muss. Ich gehe jetzt hier von unseren Fahrzeugen im Fuhrpark aus und einer funktionierenden Abgasanlage.

Doch zurück zur Blackbox. Wie ich schon schrieb, ist eine solche Blackbox legal und unkompliziert im Netz zu bekommen. Kosten liegen hier so zwischen £ 160 – £ 465, also ca. 180 – 510 Euro.

Fazit

Die Zahlen, die Jan in seinem Artikel vom letzten Jahr nennt, sind plausibel. Allerdings glaube ich auch dem Beitrag der zum Glück auch nie seinen Weg ins Fernsehn gefunden hat. Denn ganz ehrlich? Wenn ich lange genug nach etwas suche, dann finde ich es auch. Vielleicht hätte Andreas Mossyrch das ganze anders angehen sollen und nicht schon im Film selber, den angeblichen Unternehmer spielen sollen, der gezielt nach Leuten sucht, die für Ihn Bescheißen.

Das es Transportunternehmen gibt, die legale Methoden nicht in Erwägung ziehen, steht außer Frage. Das diese AdBlue Emulatoren auch von Speditionen eingesetzt werden (und das nicht nur in Osteuropa), glaube ich auch. 
Denn laut einem Zeitungsartikel von 20min.ch sind ja schon ein paar manipulierte LKW’S bei Kontrollen in der Schweiz gefunden worden.

Warum dann nicht mehr gefunden wurden, wenn laut des Beitrages von Andreas Mossyrch 70% aller Rumänischen LKW’s manipuliert sind, lasse ich jetzt mal dahin gestellt.

Wie gesagt, wenn ich Scheiße suche, dann finde ich auch Scheiße. Wenn ich dann allerdings sehe, dass viele hier auch gegen einen Journalisten der Fachpresse hetzen, weil er angeblich keine Ahnung hat, Sorry Leute… Schaltet doch mal bitte euer Gehirn und nutzt es. Es tut nicht weh. Lasst hier besser ein gesundes Mittelmaß walten anstatt jetzt nur euer Ego. 

Denn ganz ehrlich? Ich gebe beiden Seiten recht. Ja es ist ein Skandal, dass solche Geräte dazu missbraucht werden, um der Umwelt erheblichen Schaden zu zufügen. Aber das 70% aller LKW in Rumänien manipuliert sind? Naja… Kann sein, kann auch nicht. Ich denke da eher, dass die Zahl der Manipulierten Tachos höher ist…

Bildquellen

  • 2017-04-01-18.48.42: Ramona Schön

6 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.