Eine weitere Schlappe für Allianz Pro Schiene

Allianz Pro Schiene vs. Gigaliner

Wie man in der Vergangenheit immer wieder lesen konnte, versuchte der nach eigenen Angaben Gemeinnützige Verein Allianz Pro Schiene e.V. gegen unsere Branche mit allen Möglichen Mitteln zu wettern. Teils mit falschen Informationen, Teils auch mit Klagen. Wie zu letzt gegen den Gigaliner.

Gescheitert

Doch leider ist der Verein mit seiner Klage, die zusammen mit anderen Umweltverbänden eingereicht wurde, vor dem Verwaltungsgericht in Berlin gescheitert. Die extra Langen LKW’s dürfen weiterhin in Deutschland fahren.

Die Kläger begründeten Ihre Klage damit, dass der Regelbetrieb für Gigaliner, wie er seit dem 01.01.2017 in Deutschland durchgeführt wird, nicht den EU Richtlinien entspricht.

Nationale Behörde hat einen weiten Umsetzungsspielraum

Die Richter teilten diese Meinung aber nicht. Die zuständige Nationale Behörde habe hier einen weiten Umsetzungsspielraum, hieß es in der Urteilsverkündung. Doch wegen der grundsätzlichen Bedeutung lies das Gericht eine Revision wie auch eine Sprungrevision zu. Wir dürfen also gespannt sein, was bei einer weiteren Klage raus kommt. Denn ich denke nicht, dass dieser Verein so leicht aufgibt.

Quelle: WiWo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.