Haben wir es jetzt Amtlich?

Laut einer Studie von Investigate Europe dürften Zehntausende Osteuropäische Fahrer gar kein LKW fahren, da die Eignung gar nicht überprüft wurde.

Frage an die jüngeren: Wisst Ihr noch wie das war, als Ihr den Führerschein machen wolltet? Der ganze Kram vorher? Die ärztlichen Untersuchungen?

Das ganze ist seitens der EU vorgeschrieben. Egal für wen, egal aus welchem EU Land kommend. Allerdings ist nun ein Bericht aufgetaucht, der das bestätigt, was wir alle schon lange wussten, oder besser gesagt, „vermutet“ haben.

Keine Überprüfung

Lolleck und Bolleck dürften eigentlich regulär gar nicht fahren. Leider muss man das so pauschal sagen, denn laut Investigate Europe sind Zehntausende Fahrer gar nicht auf körperliche und psychische Eignung für unseren Beruf überprüft worden, sondern haben von der Polnischen Regierung einen Persilschein bekommen. Besser gesagt, es wurde Ihnen einfach mal eben so die Zulassung ausgestellt.

Wanderarbeiter aus der EU und anderen Ländern

hat man so die Zulassung als LKW Fahrer geschenkt. Egal ob diese nun aus der EU stammen, oder so wie es aus Litauen schon bekannt war, von den Philippinen. Wie das ausgegangen ist, haben wir ja schon bei Dinotrans gesehen, wie etwa mit blanken Reifen nach Schweden rauf im Winter! Top Leute …

Die Polnsiche Regierung begründet das ganze mit „Personalmangel“. Ist ja nicht nur in Polen derzeit Ausrede Nr. 1.

Den Personalmangel haben wir überall in Europa. Doch das als Begründung dafür zu nehmen, dass man mal eben im Schnellverfahren den Leuten die Erlaubnis erteilt mit Ihren Führerscheinen hier in Europa fahren zu dürfen, ist ja mehr als nur Verantwortungslos.

Das könnte auch mit einer der Gründe für die ganzen Negativen Vorkommnisse sein, von denen wir immer häufiger lesen. Alkohol am Steuer, Messerstechereien nach Saufgelagen etc.

Unsere Industrie und Wirtschaft

scheint das ganze nicht zu Interessieren. Hauptsache Billig. Das diese Leute jedoch ausgenutzt werden, ist dabei völlig egal …

 

Quelle: Tagesspiegel

Autor: Christian

Ich war aktiver Berufskraftfahrer. Nach über 2 Jahrzehnten in meinem Traumberuf habe ich diesen im Januar 2019 an den Nagel gehängt und bin nun in die Disposition gewechselt. Alles was hier geschrieben steht, stellt meine eigene Meinung dar. Ich bin kein Rechtsanwalt und gebe auch keine Rechtsberatung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.