Reifen: Noch mehr Informationen beschlossen

Nach einem neuen Beschluss des EU Rates, wird nun noch mehr auf die Reifen, mit denen wir täglich von A nach B fahren gedruckt.

 

Es soll der besseren Information dienen.

Die neue Kennzeichnung ist für die Verbraucherinnen und Verbraucher in ganz Europa von konkretem Nutzen und wird mehr Informationen über die Effizienz beim Kraftstoffverbrauch, die Sicherheit und das externe Rollgeräusch liefern. Diese Vorschriften werden sich auch auf die Verringerung der Treibhausgasemissionen auswirken.
– Tomislav Ćorić, kroatischer Minister für Umwelt und Energie und Vorsitzender des Rates

Der Rat hat heute eine Verordnung über neue Vorschriften für die Kennzeichnung von Reifen in Bezug auf Parameter wie Kraftstoffeffizienz, Nasshaftung und Rollgeräusch angenommen. Ziel der Verordnung ist es, die Kennzeichnung sichtbarer zu machen und uns Verbraucherinnen und Verbrauchern mehr Informationen an die Hand zu geben, damit wir Reifen auswählen können, die sicherer, kraftstoffeffizienter und geräuschärmer sind. Die Verordnung muss vom Europäischen Parlament noch förmlich angenommen werden.

Es wird Symbole zur Schnee und Eishaftung, Kraftstoffeffizienz, Nasshaftung und Rollgeräusche sowie Symbole für Runderneuerte Reifen eingeführt. Auch bekommen die ganzen Symbole auf den Reifen eine neue Optik.

Die Anforderungen für runderneuerte Reifen werden gelten, sobald es eine geeignete Prüfmethode zur Messung der Leistung dieser Reifen gibt. Zudem sind in der Verordnung Bestimmungen über die Aufnahme von Parametern für Laufleistung und Abrieb festgelegt, die ebenfalls in Kraft treten, sobald geeignete Prüfmethoden zur Verfügung stehen. Dies soll dazu beitragen, dass sich die Menge an Mikroplastik verringern wird, die aufgrund des Abriebs von Reifen in die Umwelt gelangt. Reifen für LKW und Busse müssen in Zukunft ebenfalls gekennzeichnet werden. Ob das auch so sein wird, wird sich zeigen.

Hintergrundinfo

Ziel des Systems zur Reifenkennzeichnung ist es, die Treibhausgasemissionen und die Lärmbelastung im Verkehrssektor zu verringern und die Straßenverkehrssicherheit zu erhöhen. Das System ermöglicht den Verbraucherinnen und Verbrauchern, relevantere und vergleichbare Informationen über die Kraftstoffeffizienz, die Sicherheit und das Rollgeräusch einzuholen und beim Erwerb neuer Reifen eine kostenwirksame und umweltfreundliche Kaufentscheidung zu treffen. Darüber hinaus entfallen 20 % bis 30 % des Kraftstoffverbrauchs eines Fahrzeugs – vor allem aufgrund des Rollwiderstands – auf die Reifen. Eine Verringerung ihres Rollwiderstands wird daher zu einer Verringerung der Emissionen beitragen und aufgrund des geringeren Kraftstoffverbrauchs gleichzeitig die Kosten für Verbraucherinnen und Verbraucher senken.

Die überarbeitete Verordnung war von der Kommission im Mai 2018 vorgeschlagen worden. Am 13. November 2019 wurde eine vorläufige Einigung zwischen dem Europäischen Parlament und dem Rat erzielt.

Nächste Schritte

Mit dem Beschluss hat der Rat seinen Standpunkt in erster Lesung festgelegt. Die Verordnung muss nun vom Europäischen Parlament in zweiter Lesung angenommen werden, bevor sie im Amtsblatt veröffentlicht wird.

 

Quelle: Europäische Union, Pressemitteilung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.