Jedem seine Waage

Nach dem Willen der EU soll nun jeder LKW seine eigene Fahrzeugwaage bekommen.

Dabei schreibt die EU eine Norm vor, die laut EU derzeit von der Industrie noch gar nicht umgesetzt werden kann.

Warum das ganze

Überladene Fahrzeuge sind nicht nur eine Gefahr für sich selber, sondern auch für andere. Dabei ist mir persönlich durchaus bewusst, dass die Fahrzeuge mehr können, als z.b. der Gesetzgeber hier in Deutschland vorschreibt.

Dennoch bleibt auf Dauer die Gefahr, die von überladenen Fahrzeugen ausgehen kann. Alleine, wenn man an den erhöhten Verschleiß denkt …

Was plant man nun seitens Brüssel

Nachdem Willen der EU tritt die DURCHFÜHRUNGSVERORDNUNG (EU) 2019/1213 DER KOMMISSION vom 12. Juli 2019 zur näheren Regelung der Sicherstellung einheitlicher Bedingungen für die Verwirklichung der Interoperabilität und Kompatibilität bordeigener Wiegesysteme nach der Richtlinie 96/53/EG des Rates ab dem 27. Mai 2021 in Kraft.

Soweit dazu. Doch das System soll zu jederzeit das korrekte Gewicht anzeigen können und genau wie der Tacho alle 2 Jahre überprüft und „geeicht“ werden.

Ich selber habe schon eine Boardinterne Fahrzeugwaage in meinem LKW verbaut. Und je nachdem wie das Fahrzeug steht, zeigt es mir entweder das Korrekte Gewicht an, oder eben nicht. Damit ich das korrekte Gewicht ermitteln kann, muss ich auf ebener Fläche stehen und die Bremsen gelöst haben. Ist im Wald nicht immer möglich.

Weitere Planung

Nun das man in Brüssel eine Fahrzeugwaage für jeden LKW geplant hat, reicht ja noch nicht. Sonst würde ich darüber keinen Artikel schreiben. Den Grundgedanken finde ich schon mal nicht falsch, auch wenn ich weiß, dass es LKW-Fahrer gibt, denen es völlig egal ist, wie viel die Karre wiegt.  Ich gehe hier aber mal eher von einer Ausnahme aus. Denn auch wenn ich in einer Branche arbeite, denen man ständige Überladung nachsagt, mir ist es nicht egal, was mein LKW wiegt. Bei 44 Tonnen ist Schluss. Mein Chef sieht das zum Glück genauso.

Also… Laut der oben verlinkten Verordnung sollen die Wiegesysteme nicht nur ähnlich dem neuen digitalen Fahrtenschreiber, sondern genauso im Vorbeifahren ausgelesen werden können.  Es kann ja nicht sein, dass der LKW nicht bis in den kleinsten Winkel gläsern ist.

Fakt ist, die einzelnen Systeme, die es gibt, sollen untereinander Europaweit kompatibel sein.

Denke das sollte klappen, den bei meinem 8 Jahre alten LKW klappt das ja auch.

 

Ach ja … Nachrüstpflicht … Die Entfällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.