Kulanzfrist verlängert

 Landwirte und Landwirtschaftliche Lohnunternehmen müssen zukünftig eine güterkraftverkehrsrechtliche Berechtigung haben, um Transporte durch führen zu können.

Landwirte können für andere Transporte durchführen, die gleichzustellen sind, mit denen eines Transportunternehmens. Und sei es auch nur die Kartoffeln die Bauer Karl für Bauer Heinz vom Feld auf dessen Hof fährt und dafür Summe XX kassiert. Bei Landwirtschaftlichen Lohnunternehmen ist dies generell der Fall. Nur das es dann hier nicht Bauer Karl ist, sondern Unternehmer XY der für Bauer Heinz die Ernte einfährt. Das nur als Beispiel was man sich darunter vorzustellen hat. Im Prinzip sind es immer die Transporte für andere, wofür man Geld bekommt. Und sei es nur für die Spritkosten.

„Kulanzfrist verlängert“ weiterlesen

Brüssel hat gesprochen

Heute nun wurde das sog. Road Package von EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc vorgestellt. Und sorgte dann doch für Überraschungen.

Es soll also Sozialer werden… Nun warten wir mal ab was geplant wurde. Gestern hatte ich noch einen Artikel veröffentlicht, der zumindest schon mal eine Frage klären sollte. Diesen können wir dann mal getrost in die Tonne kloppen. Denn nachdem was heute in Brüssel veröffentlicht wurde, gilt das bald nicht mehr.

„Brüssel hat gesprochen“ weiterlesen

Die Neuregelung der regelmäßigen Wochenruhezeit

Die Änderung des Fahrpersonalgesetzes wirft immer wieder Fragen auf, die noch nicht geklärt sind. Ich will mit diesem Artikel mal so langsam anfangen, da mal Klarschiff rein zu bringen 

Auch wenn es viele noch immer noch nicht verstanden haben, es geht um die Regelmäßige Wochenruhezeit die nicht mehr im Fahrzeug verbracht werden darf. Und nicht wie andere behaupten, dass man gar nicht mehr im LKW schlafen dürfte.

„Die Neuregelung der regelmäßigen Wochenruhezeit“ weiterlesen

Kauf Dir was schönes…

Diesen Spruch kennen wir noch von unserer Oma, Tante oder Onkel. Das ganze meistens im Zusammenhang mit einer Mark oder auch mal 2.

Doch heute kam der Spruch von meinem Chef. Na gut. Nicht ganz. Denn eigentlich hatten wir ja abgemacht, dass in die neuen Autos Sitzbezüge rein kommen. Als ich meinen neuen LKW bei unserem Mercedes Händler abgeholt hatte, sollte ich auch gleich da mal nach „passenden“ Bezügen für die Bestuhlung gucken.

„Kauf Dir was schönes…“ weiterlesen

Neuer Wegbegleiter

Seit gestern habe ich einen neuen Wegbegleiter.
 
Die einen oder anderen werden gestern schon erste Bilder gesehen haben. Doch auch hier darf ein Bild nicht fehlen.
 
Hier ist er nun. Mein neuer Actros. Endlich in Schwarz!

 


 

Nun was soll ich sagen. Der neue Motor hält das, was von Mercedes versprochen wurde. Mehr Kraft trotz gleicher PS Zahl. Nun merkt man endlich, was der 43er kann :D
 
Auch die Lenkung ist straffer geworden, der Motor noch ein Tick laufruhiger …
 
Für die nächsten 3 Jahre wird das nun mein neuer Arbeitsplatz sein. Ich bin sehr zufrieden …

Gastbeitrag: De-Minimis Förderung

Besserer Fuhrpark, dank staatlicher Mittel: De-Minimis zur Effizienzsteigerung nutzen

Seit 2011 bietet das Bundesamt für Güterverkehr das so genannte De-Minimis Förderprogramm an: Damit werden Unternehmen, die Güter mithilfe schwerer Nutzfahrzeuge transportieren, mit finanziellen Mitteln unterstützt. Diese Maßnahmen sollen LKW-Fuhrparks helfen, damit diese verbessert werden können. Egal, ob es darum geht, dass die eigenen LKWs effizienter eingesetzt, Betriebskosten gesenkt oder bestehende Strukturen optimiert werden: Das De-Minimis-Programm bietet einen rückzahlungsfreien, staatlichen Zuschuss.
 
Die Investitionsgelder können in verschiedene Bereiche investiert werden, zum Beispiel für personale Ausstattungen oder in den Ausbau bzw. die Verbesserung des bestehenden LKW-Fuhrparks. Wenn Sie das Fördergeld am effektivsten einsetzen wollen, sollten Sie es in effizienzsteigernde Maßnahmen investieren. Die Steigerung der Effizienz eines Unternehmens bringt häufig den größten Nutzen mit sich: Sei es in der Optimierung der Abläufe oder durch die Verbesserung der Technik. Ergebnis ist meistens ein schnelleres und besseres alltägliches Arbeiten.
 
Telematiksysteme, Software zur besseren Auswertung und Verwaltung digitaler Tachographen, sowie Dispositionssoftware für Speditionen gehören, unter anderem, zu den Maßnahmen, die sich sehr gut verbessern lassen. Je nachdem, in welchen dieser Auswahlmöglichkeiten Sie das meiste Optimierungspotenzial für Ihr eigenes Unternehmen sehen, können alltägliche Arbeitsabläufe durch diese Lösungen stark verbessert und vereinfacht werden.

Tachographen-Software bietet die größte Zeitersparnis

Ob ein digitaler Tachograph ausgelesen, ausgewertet oder dessen Daten archiviert werden: Die herkömmliche Handhabung eines digitalen Tachographen beansprucht immer noch sehr viel Zeit in der alltäglichen Arbeit in einem LKW-Fuhrpark. Hier zeigt sich großes Optimierungspotenzial. Teillösungen, wie ein Remote Download, sind meistens ungenügend, zumal Sie alleine nicht viele Abläufe optimieren. Die meiste Entlastung entsteht erst dann, wenn ganze Arbeitsschritte und Abläufe verkettet und dadurch effizienter gestaltet werden. Es ist somit wichtig, dass die Tachographen-Software ein Komplettsystem ist: Diese verbindet sinnvoll die notwendigen Arbeitsschritte miteinander und optimiert sie.

Telematiksysteme als sinnvolle Unterstützung

Wenn Sie Abläufe in Ihrem Fuhrpark mit verschiedenen Maßnahmen verbessern wollen, dann sind Telematiksysteme die ideale Maßnahme. Mit diesen Systemen können Sie Dispositionen und Routen schneller und einfacher planen. Zudem zeigen erfasste Fahrzeug- und Fahrerdaten, wo Fahrzeugeinsätze verbessert werden können. Eine weitere Einsatzmöglichkeit ist, dass Sie Aufträge und Nachrichten ganz einfach und schnell direkt in das Cockpit des Fahrers schicken können. Telematiksysteme haben daher einen großen Einsatzbereich und tragen stark zur Effizienzsteigerung der Abläufe eines Unternehmens bei.

Dispositionssoftware hilft bei der Verwaltung

Um den Überblick über alle Kundenanforderungen, Gesetzesvorlagen, Fristen und Güter zu behalten, ist die Investition in eine Dispositionssoftware für Speditionen sinnvoll. Mit dieser verlieren Sie nie den Überblick und können optimal Ihre Abläufe planen. Zudem haben Sie damit stets einen Überblick über verschiedenste Daten, zum Beispiel ob die Lenk- und Ruhezeiten eingehalten werden oder ob Doppelwochenregelungen sinnvoll sind.

De-Minimis beanspruchen und richtig einsetzen

Es gibt bestimmte Voraussetzungen, die Ihr Unternehmen erfüllen muss, um Anspruch auf die De-Minimis-Förderung zu erhalten: Ihr Unternehmen muss gemäß des § 1 der GüKG Güterkraftverkehr betreiben und Halter von mindestens einem schweren Nutzfahrzeug (zulässiges Gesamtgewicht von mind. 7,5 Tonnen) sein, dass in Deutschland zugelassen und nur für den Güterkraftverkehr bestimmt ist.
 
Die Höhe des Fördergeldes beträgt 2.000 Euro pro Fahrzeug und maximal 33.000 Euro für Ihr gesamtes Unternehmen.
 
Überlegen Sie sich von vornherein, wofür Sie die Fördergelder ausgeben wollen und welche Anschaffungen den größten (und vor allem langfristigen) Nutzen für Sie haben: Neue Reifen sorgen zwar kurzfristig für eine Betriebskostensenkung, aber auf lange Sicht verbessert sich nicht die Effizienz Ihres Unternehmens. Eine langfristige Entlastung der Mitarbeiter, sowie bessere interne und externe Abläufe lohnen sich meist mehr als kurzfristige Neuanschaffungen.
 
Haben Sie sich für eine Beantragung von De-Minimis-Fördergelder entschieden, müssen Sie die Antragsfristen beachten und festgelegte Vorgaben einhalten. Es lohnt sich für Sie, die Förderung 2017 zu beantragen; Anträge können ohne vorab feststehende Maßnahmen eingereicht werden und sorgt somit für einen flexiblen Einsatz der De-Minimis-Fördermittel. Allerdings muss spätestens nach fünf Monaten die bewilligte Fördersumme genutzt worden sein, und zwar mit Nachweisen.

Zum Autor:

Die YellowFox GmbH bietet als einer der technologisch führenden Anbieter für webbasierte Fahrzeugtelematik und -ortung in Europa das perfekte Handwerkszeug für Controlling, Steuerung und Management von Fuhrparks. Ein modulares, sowie skalierbares Lösungsportfolio lässt sich auf unterschiedlichste Bedürfnisse anpassen und erweitern. Im September 2016 hat das Unternehmen zum vierten Mal die Branchenauszeichnung TelematikAward erhalten und gehört zu den meist prämierten Telematikspezialisten im deutschsprachigen Raum. Die YellowFox GmbH bietet auch ein Infoblatt mit den wichtigsten Fakten zur DE-Minimis-Förderung an.