Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Veröffentliche Beiträge in “Motzen”

Mindestlohn – Osteuropäer jammern

Christian 0
Der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro gilt nun schon ein paar Tage. Das dieser nicht übernacht eingeführt wurde, ist hinlänglich bekannt. Doch die Osteuropäischen Spediteure scheint es ja eiskalt erwischt zu haben. Ja nee is klar.....

Der war doch voll

Christian 0
[caption id="attachment_1997" align="alignleft" width="150"]2 Monate abgelaufener TÜV 2 Monate abgelaufener TÜV[/caption] "Der war doch voll, der musste weg..." war die Begründung eines Fahrers als er diesen Auflieger mit zum Treffpunkt brachte, wo wir Standardmäßig unsere Auflieger im Begegnungsverkehr tauschen.

Einige scheinen es noch nicht verstanden zu haben

Christian 2
[caption id="attachment_1975" align="alignleft" width="150"]lichtkunst.73  / pixelio.de lichtkunst.73 / pixelio.de[/caption] Einige Fahrer scheinen es noch nicht verstanden zu haben. Es geht hier um die Kontrollen der Behörden. Sei es Zoll, das BAG oder die Polizei. Viele stellen dabei immer noch auf Stur, da man ja Grundsätzlich davon ausgehen kann, das wenn die einen Anhalten, wollen die uns Fahrer unbedingt einen reinwürgen. Also, warum dann auch noch aktiv mitarbeiten?

Aufruf zur Verkehrsbehinderung

Christian 0
Aufruf zur Verkehrsbehinderung Eine Dorfinitiative aus dem Mecklemburgischen Dömitz, ruft in Plakaten dazu auf, Verkehrsbehinderung zu betreiben. Gut, gegen die Punkte oben ist auch nichts einzuwenden. Ich habe auch keine Lust meine Kinder an einer Hauptverkehrsader spielen zu lassen. Was für mich aber ein absoultes NoGo ist, ist der Aufruf zur Verkehrsbehinderung (siehe den schwarzen Kasten auf dem Bild). Das langsame Fahren von PKW's kenne ich ja zur genüge, wenn diese einen LKW hinter sich haben. Bei uns nennen wir diese Menschen: Selbsternannte Verkehrserzieher.

In letzter Zeit

Christian 0
fuehrerschein95_softIn letzter Zeit wird in unserer Branche um kein Thema mehr Müll verbreitet als um das Thema Schlüssel Nummer 95. Ich habe das Thema hier im Blog auch schon das eine und andere mal das Thema beackert. Und wer aufgepasst hat, sollte auch die Regelungen kennen.

Resümee nach fast 20 Jahren

Christian 1
DSC00021Nachdem ich nun fast 20 Jahre diesen Beruf ausübe, wird es wohl mal Zeit, ein Resümee nach diesen fast 20 Jahren zu ziehen. Als ich 1995 im Verteilerverkehr anfing, auf so einem für damalige Verhältnisse "Modernen" Iveco EuroCargo, kannte ich bislang nur das, was ich die Jahre zuvor mit meinem Vater erlebt habe. Malz holen für die Braurei Veltins. Das hieß, Sonntags abends um 22:00 Uhr los Richtung Worms, laden und dann wieder zurück um dann morgens gegen 6 Uhr an der Brauerei zu entladen. Das was ich hier Schreibe, soll mal so als Überblick eines "Erfahrenen" Fahrers sein, damit diejenigen die vom Arbeitsamt dazu genötigt werden (anders kann man das leider nicht nennen), die "Weiterbildung" zum EU Berufskraftfahrer machen müssen, mal so darüber Aufzuklären, was euch so erwarten kann.

Die Sache mit der Standklimaanlage

Christian 0
Standklimaanlage. Ein Thema das oft Diskutiert wird, aber irgendwie zu keinem Ergebnis kommt. Von der Politik wird seid langem von uns Fahrern gefordert, das diese endlich mal zur Pflicht werden. Aber nein, lieber setzt man auf Assistenssysteme anstatt dafür zu sorgen, das der Fahrer Grundsätzlich die Möglichkeit hat, einen Erhohlsamen Schlaf zu finden.

Wie lange noch…

Christian 0
[caption id="attachment_1840" align="alignleft" width="150"]Truck_Europa Dank Lobbyisten müssen wir nun weitere 8 Jahre auf dieses Platzangebot in Europäischen LKW's verzichten.[/caption] Gerade eben auf Spiegel Online gelesen: Dank Lobbyisten dürfen wir noch weitere 8 Jahre auf sichere LKW warten. Die EU Verkehrsminister haben auf Ihrem Treffen in Brüssel den Sicheren Fahrerkabinen eine Absage erteilt. Dabei würden diese nicht nur mehr Komfort für den Fahrer bieten, da diese auch größer sind, nein denn laut Aussage von EU-Verkehrskommissar Siim Kallas könnte die derzeitige Todeszahl von 4000 Menschen die EU weit pro Jahr nur durch LKW Unfälle sterben um 300 - 500 Menschen reduziert werden. Und das alleine nur durch die Umgestalltung der Fahrerhäuser.

Abstand halten rettet Leben

Christian 0

Sollten viele mal drüber nachdenken. Gefunden bei Maik Erdmann im Blog: https://truckonline.de/blog/2014/06/08/abstand-halten-rettet-leben/