[DE] Dieser Artikel enthält Affiliate Links. | [EN] This article contains affiliate links.

Werbung durch Namensnennung

Werbung durch Namensnennung

Blackview - ein weiterer Test - Das BV8800 - Christian's Blog
Blackview – ein weiterer Test – Das BV8800

Blackview – ein weiterer Test – Das BV8800

Das Blackview BV8800 im Test. Ich und meine China Handys. So ganz komme ich davon nicht weg. Warum auch? Sie sind stabil, preislich gut. Doch wie ist die Alltagstauglichkeit? Das will ich hier klären.

Doch nicht nur die Bluetoothverbindung war ein Problem: Wenn was mit dem Gerät war, ein technischer Defekt bspw. musste man es immer wieder nach China zurückschicken.

Warum doch wieder ein China Handy

Für mich liegt der Vorteil auf der Hand. Hier bekomme ich ein robustes, Smartphone, was auch ruhig mal herunterfallen kann. Zuletzt hatte ich das Samsung Galaxy Xcover Pro, was mir selber zu langsam in der Reaktionszeit war. Robust war es, obwohl es das sein sollte, auch nicht wirklich. Nach einem Sturz aus 1 Meter Höhe, war die Lautsprecher-Taste beschädigt, das Display hatte einen Riss. Hätte bei dem Gerät nicht passieren dürfen.

Akkuleistung

Ebenso die Akkulaufzeit. Wo bekommt man heutzutage schon von namhaften Herstellern ein Gerät mit einer Akkuleistung über 6000 mAh? Selbst das neueste Samsung Galaxy S22 hat gerade mal eine Akkuleistung von 3700 mAh bzw. das S22+ auch nur 4500 mAh.

Bei allen Outdoor Smartphones, die ich bisher von Blackview oder auch Ulefone hatte, ging die Akkuleistung bei 7500 mAh los. Das mir vorliegende Gerät hat einen nicht entfernbaren Li-Po Akku mit einer Leistung von 8580 mAh. Das reicht schon mal, um bei diversen Streaming-Diensten Musik zu hören, oder auch Filme zu schauen.

Outdoor Smartphone…

Ja was macht das Blackview BV8800 nun denn zu einem Outdoor / robusten Smartphone?

Eigentlich seine Standards, nach denen es getestet und zertifiziert wurde.

Gehäuseeigenschaften:Staub- und wasserdicht, Stoßfest
Schutzart:IP68, IP69K, MIL-STD-810H (Seite in englischer Sprache)

Die meisten herkömmlichen Handys besitzen mittlerweile gerade mal die Schutzart IP68. Heißt, 30 Minuten wasserdicht in 1,5 Metern Tiefe.

Das BV8800 im Überblick

HardwareBetriebssystem: Doke-OS 3.0 (Basierend auf Android 11.0)
CPU:MT6781(G96)
CPU Clock:2*2.05GHz Cortex-A76, 6*2.0GHz Cortex-A55
GPU:Arm Mali-G57 MC2
RAM: 8GB
RAM-Typ: LPDDR4X
ROM: 128GB
ROM-Typ: UFS2.1
TF-Karten-Slot: Nein
Max. Speichererweiterung: Nein
GehäuseGehäuseeigenschaften:Staub- und Wasserdicht, Stoßfest
Schutzart:IP68, IP69K, MIL-STD-810H
Farbe:Schwarz, Orange, Grün
Gewicht:367g
Maße:176.2*83.5*17.7mm
Anzeige
Anzeigegröße: 6,58 Zoll
LCD-Panel: BOE
IC: ICNL9911C
Plattentyp: FHD+ IPS
Auflösung: 2408×1080 Pixel
Pixeldichte:PPI: 400, DPI: 480
KommunikationWIFI:802.11 a/b/g/n/ac
Bluetooth:V5.2
2G:B2(1900)/B3(1800)/B5(850)/B8(900)
3G:WCDMA: B1/B2/B4/B5/B6/B8/B19 CDMA: BC0/BC1/BC10
4G:FDD: B1/B2/B3/B4/B5/B6/B7/B8/B12/B13/B17/B18/B19/B20/B25/B26/
B28A/B28B/B66
TDD: B34/B38/B39/B40/B41
SIM-Kartensteckplätze: Dual-SIM, Dual-Standby (Nano SIM)
Hauptkamera
hinten:
Hintere Kamera: 50MP+20+8MP+2MP
• 50 MP Hauptkamera(S5KJN1SQ03-FGX9,f1.8)
• 20 MP IR Nachtsichtkamera(GC8034,f2.2)
• 8-MP-Ultra-Wide-Kamera(GC032A,f1.8)
• 2-MP-Tiefenkamera(IMX376)

Heckblitz:Dualer LED-Blitz + 2 IR-Sender

2K; 30fps-Video

Aufnahmefunktionen der Rearkamera
50MP-Modus; HDR 2.0; Porträtfarbe; Nachtmodus 2.0; IR Nachtsichtkamera; 16 MP Frontkamera Tetrapixel™; Porträt; Unterwassermodus; Ultra-Wide-Kamera
FrontkameraFrontkamera: 16MP Frontkamera

Fotografieren mit Rückfahrkamera

Sɑmsung® ISOCELL 3P9 16 MP Frontkamera mit Tetrɑpixel™-Technologie ahmt große Pixel nach, um hellere Bilder mit 4 MP aufzunehmen
Akku & AufldaungAkku: Nicht entfernbarer Li-Po 8580mAh Akku
Schnellladung: 33 W
Ladeschnittstelle: Type-C
Ladegerättyp: EU-Typ
Ladestrom Spezifikationen:9v 3A
Sonstiges
Positionierung: GPS+GLONASS+Beidou+Galileo
Sensor: Nähe, Licht, G-Sensor, Gyroskop, Magnet, Kompass
NFC: Ja
RGB: Ja
OTG: Ja
UKW-Radio: Ja
Fingerabdruck: Ja
Drahtloses Laden: Nein
3,5-mm-Kopfhöreranschluss: Nein
FOTA-Updates (Firmware Over-the-Air): Ja

Soweit die technischen Daten des BV8800. Doch was sagt das im Einzelnen über das Gerät aus?
Ich habe mal spaßeshalber einen Benchmark Stresstest (3D Mark Wildlife) durchlaufen lassen und war überrascht. Bei 20 Durchläufen eine Stabilität von 99,7 % und der Akku oder auch das ganze Gerät ist nicht mal ins Schwitzen gekommen.

Die Kamera

Die Kamera ist für viele ein Teil des Gerätes, was einwandfrei funktionieren muss. Eine richtige Kamera hat man ja nicht immer dabei, aber das Smartphone ist ein ständiger Begleiter.

Ich habe hier mal eine kleine Auswahl der Möglichkeiten, die mit der Kamera machbar sind, u.a. auch eine von der in der Tabelle angepriesenen Nachtaufnahmen.

Das erste Bild ist die Nachtaufnahme, was auch als Video möglich ist. Das Bild in der Mitte ist eine Normalaufnahme ohne Zoom, die Feuerschale ist aus 4 m Entfernung mit Zoom aufgenommen. Ich denke, die Bilder können sich so sehen lassen.

Was gibt es sonst noch über das Blackview BV8800 zu sagen

Ja, womit fange ich da am besten an?

Gut, bei den aktuellen Mobilfunkanbietern findet man dieses Telefon leider nicht im Angebot, was ich persönlich schade finde. Gerade wer so wie ich auf ein stabiles Telefon angewiesen ist (ja man könnte das Smartphone auch im LKW lassen), bekommt bei den Mobilfunkanbietern nur eine bescheidene Auswahl. Samsung ist da mit seiner Xcover Serie nur bedingt vertreten, wobei das Xcover Pro zwar meine bevorzugte Handygröße hat, dafür aber sehr lahmarschig ist. Quasi ein vollbeladener Actros in den Kassler Bergen 🙂 Catapilla’s Smartphones gibt es zwar, bieten mir aber nicht die Smartphones in meiner gewünschten Größe. Zudem treibt ein Gerät vom Mobilfunkanbieter nur unnötig den Preis des Tarifs in die Höhe.

Das Blackview BV8800 gibt es aktuell beim Hersteller für 319 € – 10 % Rabatt mit dem Code BV10, also für 287,10 €. Zum Vergleich: das aktuelle Samsung Galaxy S22 im Direktkauf kostet 849 €, das S22+ 1049 € in der Standardausführung mit 128 GB internen Speicher. Und…. Die sind dann nur „Wasserdicht“.

Das Gewicht des Blackview BV8800… nun es ist mit 367g im ersten Moment nicht gerade ein Fliegengewicht. Das ist jetzt, zumindest für mich, nichts, was man nicht bequem in der Beintasche der Arbeitshose tragen kann. Fällt nicht wirklich auf. Wie das in einer Balkanjeans ist, weiß ich nicht, da ich die nur zu Hause morgens nach dem Aufstehen oder abends auf dem Sofa trage und nicht während der Arbeit.

Das Ladegerät…

Das Ladegerät ist eines zur schnellen Aufladung. Der Akku mit seinen 8580mAh ist innerhalb von einer Stunde geladen. Wohlgemerkt: bei vollständiger Entladung. Das Kabel selber kann man nicht im LKW nutzen, da es an beiden Enden je einen USB-C-Stecker hat. Das ist bei meinem Laptop von Vorteil, da dieser über einen USB-C-Anschluss verfügt.

Es ist nicht alles Gold was glänzt

Das nicht wirklich alles Positiv ist, sollte auch hier nicht fehlen. Auch wenn mir das Gerät deutlich zusagt, als alles andere was ich bisher an China Handys habe (wobei mein Sohn immer noch mit einem 4 Jahre alten Ulefone rumläuft und damit auch keine Probleme hat), hat das Gerät doch ein paar kleine Nachteile.

So kann ich bspw. keine weitere SD-Speicherkarte im Gerät nutzen, auch externe Speichermedien wie ein USB-Stick oder eine externe SD Festplatte werden vom Gerät nicht unterstützt. Meine Anfragen an Blackview zu diesem Problem wurden bislang nur halbherzig, besser gesagt, noch gar nicht beantwortet. Soviel zu deutschen Support. Ach, halt…. Den Zusatz hat man ja auf der Webseite auch mittlerweile wieder entfernt.

Nein, das BV8800 kann auch kein 5G, was ich persönlich nicht als Nachteil ansehe, denn die meisten Mobilfunkanbieter haben nicht mal 4G vollständig ausgebaut und 5G ist ebenfalls nicht überall verfügbar. Meine Tochter hat bspw. das Blackview BL5000 5G nur bislang noch keine Möglichkeit gehabt, 5G zu nutzen. Ansonsten ist auch Sie mit dem Gerät sehr zu Frieden und will auch kein anderes mehr haben.

Der Deutsche Support

Der ist ebenfalls etwas, was ich kritisieren muss. Ich habe einen recht langen Zeitraum gebraucht, um mal einen halbwegs Deutsch sprechenden Mitarbeiter per E-Mail zu erreichen. Und der ist mir noch die Antwort schuldig, warum ich keine externen Speichermedien beim Blackview BV8800 nutzen kann. Alle anderen wollten oder konnten den simplen Satz: „Warum unterstützt das BV8800 keine externen Speichermedien wie einen USB-Stick nicht?“ verstehen. Zunächst sollte ich ein Bild oder gar ein Video hinschicken, dann konnte man das Bild nicht öffnen, oder man konnte mit meiner Anfrage nichts anfangen. Nun ich hoffe, dass der Mitarbeiter, der sich nun bei mir gemeldet hat, meiner Frage beantworten kann.

Fazit

Bis jetzt kann ich mich über das Blackview BV8800 nicht beschweren. Trotz des kleinen Mankos, dass ich keine weiteren Speichermedien wie eine SD-Karte oder einen USB-Stick nutzen kann, bin ich mit dem Gerät sehr zu Frieden. Es ist stabil, macht gute Bilder, Bluetooth Streaming funktioniert problemlos und Videos werden auch in guter Qualität abgespielt.

Kleine Korrektur. Nachdem ich einen USB-Stick vom Smartphone habe formatieren lassen, wurde auch der erkannt.



Dass ich mit dem BV8800 2 SIM-Karten nutzen kann, ist für mich jetzt nicht wichtig. Die 128 GB interner Speicher reichen mir, da ich, außer meine Fotos und hier und da ein paar Dokumente, nichts weiter aufs Handy packe. Ja, gut, meine persönlichen Klingeltöne, das war es aber auch.

Was ich auch schön finde, ist das bessere Zusammenspiel mit meiner Smartwatch, der Blackview X5. Ebenfalls mit IP68 Zertifizierung, der Akku soll angeblich nur 10 Tage halten, ich lade die Uhr aber in Wirklichkeit nur 1x im Monat auf. Die Uhr selber habe ich jetzt seit einem Jahr und kann mich nicht beschweren.

Blackview X5 Smartwatch
Blackview X5 Smartwatch

So nun aber einen endgültigen Satz zum Blackview BV8800:

Wer ein stabiles Smartphone haben will, auf 5G keinen unbedingten Wert legt, der ist mit dem Smartphone gut beraten. Ansonsten wahlweise das BL5000 5G nehmen. Liegt in der gleichen Preiskategorie.

Werbung durch Namensnennung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Blackview – ein weiterer Test – Das BV8800

by Christian time to read: 13 min
0