Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Veröffentliche Beiträge in “Dies und das”

Umweltschutz und Sicherheit

0

Das De-minimis Förderprogramm gibt es nicht mehr. Zumindest unter dem Namen nicht. Das Kind brauchte einen neuen, aussagekräftigeren Namen. Also taufte man es Umweltschutz und Sicherheit. Nun ja, wenn es etwas bringt, man wird seine Gründe dafür gehabt haben. Kostet diese Umbenennung Geld? Sicher bin ich mir nicht, aber vorstellen kann ich es mir.

Der Grund war oder ist, dass der Name De-minimis keinen Rückschluss auf die Ziele oder den Inhalt des Förderprogramms zulässt. Um die Wahrnehmung zu verbessern, hat man sich zu einer Umbenennung entschlossen. Daher heißt das ganze jetzt Umweltschutz und Sicherheit (US).

Das Service Portal ist aktuell bislang nicht zu 100 % auf diesen Namen umgestellt, es kann also vorkommen, dass unter verschiedenen Posten noch das Kürzel DM anstatt US stehen wird. Wundert auch nicht. Auch 1 Jahr nach der Umbenennung von BAG zu BALM, sind bisher nicht alle Fahrzeuge umgeklebt worden. Es fahren immer noch welche mit BAG Aufdruck herum.

Neue Spesensätze ab 01.01.2024

0

Ab dem 01.01.2024 soll es sowohl bei Abwesenheit im Inland als auch im Ausland neue Mindestsätze für den Verpflegungsmehraufwand (Spesen) geben. Allerdings gibt es da bisher unterschiedliche Meldungen. Die einen…

Installation und Absicherung von SSH unter Linux

0

Was ist ssh? SSH wird verwendet, um eine Verbindung zu einem anderen Rechner herzustellen. Unter Windows kennt man das unter Remote Control, unter Linux brauchen wir das nicht, da bei einem Linux Server (Root Server) in der Regel keine grafische Oberfläche installiert ist. Braucht man da in meinen Augen nicht wirklich. Erst recht nicht, wenn Ihr Zuhause seid und der Root Server in irgendeinem Rechenzentrum steht.

Die Frage, warum man ssh absichern sollte, sollte man sich eigentlich nicht fragen. Aber gut, den einen oder anderen wird es geben, der sich das fragen wird, daher gehe ich auf den Punkt nur kurz ein.

Der neueste Gehirnfurz von Meta

0

Werbung bei WhatsApp. Das war zu erwarten. Doch laut WhatsApps CEO Will Cathcart soll die Werbung nur in bestimmten Bereichen eingeblendet werden, ohne die "Nutzererfahrung" zu gefährden, bzw. unsere private Kommunikation zu stören.

Bereits im September wurden erste Stimmen laut, die genau das behaupteten. Allen voran, die Financial Times, was zunächst allerdings vom Obersten WhatsApp Chef dementiert wurde. Doch mittlerweile werden immer mehr Stimmen laut, dass bei WhatsApp mit dem nächsten Update auch Werbung im Status und in den einzelnen Kanälen eingeblendet werden soll. Ebenso munkelt man, dass es ein Abo wie bei Meta geben soll.

Frage: Was ist eigentlich mit den Menschen los?

0

Ich bin überzeugt, dass viele Menschen seit der vermeintlichen Corona-Pandemie immer mehr zu paranoiden Wesenszügen neigen. Es ist mittlerweile gängige Praxis, dass sich gleich jeder angepisst fühlt, nur weil er in das geschriebene Wort etwas hinein interpretiert, was eventuell gar nicht vorhanden ist.

Es ist schon so weit gekommen, dass man in bestimmten Kreisen aufpassen muss, was man sagt oder schreibt.

Es gab Demonstrationen am Wochenende

0

Vergangenen Samstag wurde in 2 Städten in Deutschland gegen die beschlossene Mauterhöhung demonstriert. Einmal in Bünde in Ostwestfalen und eine in Heilbronn. Zu den Demos an sich habe ich mich bereits geäußert. Sie kommen a) zu spät und b) fanden diese kaum Widerhall in den Medien. War scheinbar nicht Rechts genug.

Und das, obwohl die Demo in Heilbronn von einem angeblich rechten Spektrum organisiert wurde. Ich schreibe bewusst angeblich, denn ich bin nicht gewillt, gleich jeden, der sein Recht auf Demonstration nutzt, in die rechte Ecke zu schieben, auch wenn da welche von denen mitlaufen. Denn nur weil da dieser braune Haufen mitläuft, sind nicht alle Mitdemonstrierenden gleich Nazis.

Anonym chatten geht nicht, gibt es nicht

0

Eigentlich heißt es, Anonymität im Internet sei nicht möglich. Irgendwie gibt es immer einen Weg, dass man erkannt wird.
Die EU arbeitet aktuell an Plänen, die gesamte digitale Kommunikation (bekannt als Chatkontrolle), überwachen und speichern zu wollen. Bislang sind 2 Versuche, das ganze zum Gesetz für die EU zu machen, gescheitert. Die Frage ist nur, wird es auch weiterhin so bleiben, oder wird den Gegnern dieser obskuren Idee irgendwann die Puste ausgehen...

Wie ich es schon im Artikel zum Digital Service Act geschrieben hatte, will die EU die volle Kontrolle über uns. Und wie erreicht man das? In dem man Maßnahmen vorschlägt, diesen dann noch einen schlimmen / tragischen Hintergrund verleiht und hofft, dass das Ganze durchgeht.

Facebook Seite gelöscht

0

Es ist samstagmorgens, erster Kaffee gerade halb weg, Zeit mal zu schauen, was in den sozialen Netzwerken wieder für ein Gehetze und gelästere abgeht. Denn offen gesagt, viel können die meisten Menschen heute nicht mehr. Doch dazu später mehr. Facebook geöffnet fällt mir in meinem Profil eine Benachrichtigung auf.

Meine Facebook Seite für diesen Blog wurde gelöscht. Grund sollen irgendwelche Aktivitäten auf meiner Seite gewesen sein, die in der Meldung nicht näher erläutert sind.

Aktuelle Mauterhöhung treibt die Preise in die Höhe

0

Aktuell laufen verschiedene »Protestaktionen« gegen die bereits beschlossene Mauterhöhung, die im Dezember kommt. Doch leider sind es nur Proteste und keine konkreten Aktionen, die auch was bewegen könnten. Ich wollte mich eigentlich nicht dazu äußern, mach es aber aufgrund vieler Anfragen dennoch.

Ob nun Demos, Petitionen oder Jammerkampagnen bei Facebook. Die Auswahl dessen, was getan wird, ist begrenzt, aber so wirklich will niemand etwas gegen die Mauterhöhung unternehmen.

Zensursular is back!

0

Wer erinnert sich nicht noch an Zensursula, oder besser bekannt als EU-Kommissionspräsidentin Ursular von der Leyen. Den Spitznamen bekam Sie damals 2009, als sie als Bundesfamilienministerin versuchte, das Internet zu zensieren. Sie wollte damals schon neben einem Uploadfilter auch Gesetze zur Sperrung von Webseiten mit kinderpornografischen Inhalten auf den Weg bringen wollte. Hat damals nicht geklappt.

Doch jetzt ist Sie wieder da. Und sie hat Ihren Willen, das Internet zu zensieren, bekommen. In Form des Digitial Service Acts. Was das ist und warum das für uns schlecht ist, gerade auch in Verbindung mit dem Digitalen Euro, das will ich hier einmal näher bringen, denn der DSA gilt bei seinen Machern als »Goldstandard« für die Internetregulierung.