Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Debian 11 oder 12 mit einem aktuellen Kernel ausstatten

Wer Debian GNU Linux benutzt, macht dies aus gutem Grund. Als Debian Nutzer weiß man, es gibt keine aktuellen Softwarepakete, sondern nur welche, die lang getestet wurden. Das Ziel hinter Debian ist es, eine äußerst stabile Linux Distribution zu bieten. Doch muss man deshalb darunter leiden, keinen aktuellen Kernel zu haben?

Nicht wirklich. Man hat immer noch die Möglichkeit, sich seinen eigenen Kernel zu backen, in dem man sich bei Kernel.org eine aktuelle Version des Linux Kernels herunterlädt, selbst konfiguriert und installiert. Nachteil dabei ist allerdings, man sollte schon wissen, was man macht. Sonst könnte es hinterher böse Überraschungen und viel Arbeit geben.

2023 geht so langsam zu Ende

Zeit für mich mal das Jahr Revue passieren zu lassen. Es gab ein paar recht äh ... interessante Sachen, die mehr zum Kopfschütteln und Lachen verleiten lassen würden, als darüber entsetzt zu sein.

Doch womit fange ich an? Ich glaube, die Störenfriede, wenn man sie denn so nennen kann, sind da ein Anfang.

Tor Relay einrichten und betreiben

Das Torprojekt lebt vom unterstützen und mitmachen. Warum nicht also kurzerhand auf dem eigenen Rechner ein Tor Relay einrichten, damit das Tor Netzwerk wächst und den Nutzern noch mehr Möglichkeit geschaffen wird, Ihren Traffic durch das Anonyme Netzwerk zu jagen.

Er hat sein Führerschein wieder

Und ich frage: warum. Es geht mir hier nicht um die Klimakleber. Es mag zwar berechtigt sein, gegen die aktuellen Bestrebungen dieser und der vorherigen Regierung zu demonstrieren, aber nicht so, wie es die letzte Generation macht. Gut, einige haben sich dazu entschlossen, keine Kinder zu bekommen, was der Menschheit mit Sicherheit auch nicht schadet.

Die Bild Zeitung nennt nicht nur seinen vollen Namen (alles andere hätte mich bei der Bild auch gewundert), sondern bezeichnet ihn auch noch als LKW-Rambo. Gut, so weit gehe ich nicht. Ich frage mich nur, warum er ohne Auflagen den Führerschein wieder bekommen hat.

Brauchst du wirklich ein VPN? Die Top 5 Gründe, warum es unverzichtbar ist

Du fragst dich, ob du ein VPN wirklich brauchst? Hier sind die Top 5 Gründe, warum es unverzichtbar ist: 1) Sicherheit und Verschlüsselung deiner Daten im Netzwerk, 2) Schutz deiner IP-Adresse und deiner Geräte vor Hackern und Spionen, 3) Zugang zu geografisch eingeschränkten Inhalten, 4) Verbesserte Internet-Geschwindigkeit durch Nutzung von VPN-Servern, und 5) Nutzen eines guten VPN-Anbieters wie Surfshark für eine sichere und schnelle VPN-Verbindung. Entdecke die Vorteile von VPNs und surfe sicher und geschützt im Netz!

Was rauchen die eigentlich bei der Bahn?

Gut, die Frage ist etwas provokativ gestellt und eigentlich weiß ich auch, dass die in Ihrer eigenen Welt leben. Es reicht aber nie mehr, als für ein Kopf schütteln, wenn so ein Bahn "Kevin" mal wieder etwas von sich gibt.

Heute Morgen habe ich dann auf Facebook den Link zu einer Pressemitteilung des Vereins "Die Güterbahnen" gelesen, die von einem befreundeten Fuhrmann verlinkt wurde. Und egal welche Bahn es ist, die scheinen alle für die "normalen" Menschen immer für einen Lacher gut zu sein. Da passt der Spruch: Wenn Du Tod bist, merkst Du davon nichts, aber für Dein Umfeld ist das besonders schlimm. Genauso ist es, wenn Du dumm bist.

RCS – Was zum Geier ist das überhaupt?

In den Medien kann man in den letzten Tagen und Wochen immer wieder was darüber hören und lesen, dass Apple den sog. RCS Standard in seinen Messenger iMessage integrieren muss. Schuld daran ist Google. Doch was genau ist dieser RCS Standard und wozu muss man den haben?

Die älteren unter uns werden es noch kennen, aus den Anfängen mit den Mobilen Telefonen. SMS schreiben war damals das, was heute Nachrichten verschicken, mit WhatsApp ist. SMS (SMS = Short Messaging Service) war und ist auch heute noch ein Standard, den man dazu nutzen kann, Textnachrichten zu verschicken. Die App dafür haben alle Smartphones werksseitig installiert.

Und tschüss WhatsApp

Ich habe es dann getan. WhatsApp ist gelöscht, das Konto darf Meta ebenfalls löschen. Eine entsprechende Mail ist raus. Doch warum sollte man sich gegen WhatsApp entscheiden? Ich weiß, Datenkraken gibt es überall, wie ich es schon in anderen Beiträgen geschrieben habe, ist das Smartphone mit einem Google infiziertem Android die größte Datenkrake überhaupt.

Der eine oder andere wird vielleicht denken, dass ich nun völlig spinne. Mag sein, dass Ihr das so seht, ich nicht. Ich will selbst entscheiden, wem ich meine Daten hinterher schmeiße und wem nicht.
Wie habe ich es noch auf einer anderen Webseite gelesen?

Was tun, wenn der Handyhersteller

Den Support für unser Handy einstellt? Klar, bei einem Vertrag mit Handyoption kann mir das egal sein. Da bekomme ich alle 2 Jahre ein neues und habe dafür dann eine höhere Handyrechnung. Bei Freenet sind es 10 € extra nur dafür, dass ich ein Handy zum Vertrag bekommen habe, bei anderen werden die monatlichen Preise im Vertrag irgendwo eingerechnet.

Andere, so wie ich, kaufen sich einmal ein Handy und dann ist das wie bei der Ehe. Bis das der Tod uns scheidet. Doch meistens läuft vorher der Herstellersupport aus, oder wie in meinem Fall, gibt es da erst gar keinen. Die Chinesen sind da halt etwas eigenwillig. Will man neue Software auf dem Handy, muss man sich ein neues kaufen. Oder doch nicht?

Installation und Absicherung von SSH unter Linux

Was ist ssh? SSH wird verwendet, um eine Verbindung zu einem anderen Rechner herzustellen. Unter Windows kennt man das unter Remote Control, unter Linux brauchen wir das nicht, da bei einem Linux Server (Root Server) in der Regel keine grafische Oberfläche installiert ist. Braucht man da in meinen Augen nicht wirklich. Erst recht nicht, wenn Ihr Zuhause seid und der Root Server in irgendeinem Rechenzentrum steht.

Die Frage, warum man ssh absichern sollte, sollte man sich eigentlich nicht fragen. Aber gut, den einen oder anderen wird es geben, der sich das fragen wird, daher gehe ich auf den Punkt nur kurz ein.