BlueParrott M300-XT ein neuer Headsettest

[DE] Dieser Artikel enthält Affiliate Links. | [EN] This article contains affiliate links.

WerbungDieser Blogartikel ist gesponsert und somit Werbung.

Es ist schon ein paar Jahre her, dass ich ein Headset der US-Marke BlueParrott testen durfte. Zuletzt habe ich zur IAA 2016 drei Geräte zur Verfügung gestellt bekommen.

Im März wurde das M300-XT vorgestellt. Ein Headset, welches nach der Schutzart IP 54 vor Staub und Spritzwasser geschützt ist. Habe ich so auch noch nicht gesehen oder gehabt. Daher fühle ich mich geehrt, dass ich es testen durfte.

Was mir persönlich wichtig ist

So ein Headset muss bei mir in vielen Bereichen einsetzbar sein. Gerade bei meiner jetzigen Tätigkeit im Langholztransport ist es wichtig, das ein Headset dafür sorgt, das ich besser zu verstehen bin, wie meine Umgebung und nicht umgekehrt.

Dies hatte ich schon bei den Headsets, die ich 2016 getestet habe und jetzt mit dem M300-XT ist ein weiteres Headset auf dem Markt, was diese Anforderungen erfüllt. Doch, nicht nur das.

 

 

IP54 Schutzart
Die Schutzart IP 54 nach DIN EN 60529 (VDE 0470) (Achtung, Normenzitierung ohne Gewähr) die Schutzart eines Gehäuses wird durch das Kennzeichen IP (Ingress Protection) und eine zweistellige Kennziffer festgelegt. Die erste Ziffer hat zwei Bedeutungen (Schutz für Personen und Betriebsmittel), die zweite hat nur eine, den Schutz gegen Wasser.

Übersicht über IP Schutzklassen Schutzarten – Lichtlexikon (dimmer.de)

Es wird Technisch

Reden wir mal über die technischen Details dieses Headsets:

  •  
  • 80 Prozent Geräuschunterdrückung dank 2-Mikrofon-Technologie
  • Bis zu 14 Stunden Gesprächszeit mit USB-C Lademöglichkeit
  • Schnurlose Reichweite von bis zu 100 Metern für größtmögliche Bewegungsfreiheit und Flexibilität
  • Nach Schutzart IP54 gegen Staub und Wasser geschützt
  • Individuell programmierbarer BlueParrott Button für Kurzwahl, Stummschaltung oder Push-to-Talk Funktion

Gut, schwimmen gehen würde ich damit jetzt nicht, mache ich auch mit meinem Handy nicht, obwohl das nach Schutzart IP68 geschützt ist, aber das Headset bedient genau die Ansprüche, die ich an ein solches Gerät in meinem Job stelle.

Weiteres Zubehör

In meinem Artikel von 2016 hatte ich es bereits geschrieben, dass es eine App gibt, die man auf sein Smartphone. Diese bietet neben Gespräche über das Internet zu führen, auch die Option, sich SMS Nachrichten vorlesen zu lassen.

Ich hatte vor 5 Jahren schon bemängelt, dass man auch die anderen Messenger Dienste wie WhatsApp oder Telegramm integrieren sollte, was gerade für die beliebten Sprachnachrichten besonders interessant wäre, auch im Hinblick auf die Verkehrssicherheit. Doch das scheint bislang in der Entwicklungsabteilung von GN / BlueParrott nicht angekommen zu sein.

Eine Möglichkeit das Headset auf den aktuellen Stand zu halten, besteht zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Der Preis und das Fazit

Ja, logischerweise will man auch wissen, was kostet das Gerät?

Nun, wie auch die Headsets aus dem anderen Test, ist auch das M300-XT nicht gerade billig und auch nicht überall erhältlich.

Es hat einen UVP von 99 € und ist derzeit nur auf der Webseite von BlueParrott vorbestellbar, allerdings aktuell auch bei Amazon für den Preis erhältlich.

Eine weltweite Übersicht findet man auf der BlueParrott Seite: Händlerliste von BlueParrott

Doch lohnen sich die 99 €? Für mein persönliches empfinden sage ich jaein. Die Geräte von Blueparrott sind langlebig. Ich habe immer noch ein B350-XT was ich nutze und die Geräuschunterdrückung ist auch bei diesem Gerät klasse, obwohl diese nur 80 % beträgt. Die ist sogar so klasse, dass man selber kaum zu verstehen ist. Man muss also etwas lauter sprechen.

Laut Kundensupport würde das am Handy liegen, doch mit unten genannten 15 € Headset bin ich komischerweise klar und deutlich zu verstehen, ohne das ich laut sprechen muss.

Klar, man kann jetzt sagen, ich gebe doch keine 99 € für ein Headset aus, da reicht mir auch eins für 15 €. Doch meiner Erfahrung nach halten die dann auch nur für 15 € und bei Regen reagieren diese Geräte dann sehr allergisch.

Und dafür das es ein In-Ear Headset ist, ist der Tragekomfort sehr angenehm. Ich kann es nur empfehlen.  Und ja, auch bei diesem 99 € Headset kann ich 2 Geräte koppeln. 🙂

 

Über BlueParrott

BlueParrott®, eine GN Audio Marke (genauso wie Jabra), ist ein führender Anbieter von leistungsstarken Headsets für lärmintensive und anspruchsvolle Arbeitsumgebungen. Die BlueParrott-Headsets sind seit Langem bei Berufskraftfahrern und industriellen Anwendern sehr beliebt. Sie wurden entwickelt, um den hohen Anforderungen in sehr anspruchsvollen Arbeitsumgebungen in der Industrie und Produktion, der Logistik, im Einzelhandel, in der Gastronomie und bei Rettungsdiensten gerecht zu werden. Die Bluetooth®-Geräte der BlueParrott-Produktreihe erfüllen die weltweit höchsten Standards für Produktqualität und Service und werden durch die branchenweit besten Garantien abgesichert.
Die GN Group steht seit 150 Jahren für Innovation, Zuverlässigkeit und Bedienkomfort. GN ist weltweit in mehr als 100 Ländern tätig, beschäftigt 6.500 Mitarbeiter und ist an der NASDAQ Kopenhagen gelistet.
Weitere Informationen:
https://www.jabra.com/c/de/blueparrott
https://www.linkedin.com/company/the-blue-parrott/
https://twitter.com/_BlueParrott
Dieser Blogartikel ist gesponsert und somit Werbung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung