Bereits mehr als 20 Tote in diesem Jahr

Heute gab es wieder ein Unfall mit einem Toten LKW Fahrer. Auf der A7 bei Hamburg. Das mittlerweile nicht ein Tag vergeht, wo es mal keinen Unfall am Stauende gibt ist nichts neues. Zum Glück geht es wenigstens meistens ohne einen Toten aus.

 

Man möge mich korrigieren, aber wenn ich das noch recht in Erinnerung habe, hatten wir zum Ende von 2020 an die 50 Tote Verkehrsteilnehmer zu verzeichnen die irgendwie ins Stauende oder unter einen stehenden LKW gerast sind.

Jetzt haben wir heute den 01.04.2021 und auch wenn das Datum alljährlich zu verschieden Scherzen inspiriert, so ist die Tatsache, das heute auf der A7 ein 40 jähriger Fahrer ums Leben gekommen ist kein Aprilscherz.

Es ist ebenfalls kein Aprilscherz, dass wir dieses Jahr bereits bei über 20 Toten am Stauende sind. Quasi fast die hälfte von dem was wir letztes Jahr insgesamt hatten.

Keine Ursachen, ein Apell, Fehlerbeseitigung?!

Ich will hier nicht auf die verschiedenen Ursachen eingehen. Auch nicht das es grundsätzlich Fahrer aus bestimmten Regionen Europas sind, die so einen Stau aufräumen. 

Das man nicht alles verhindern kann, ist klar. Gerade was die Gesundheit angeht, kann man noch so Gesund leben, aber wie ich in der Reha 2017 erfahren musste, selbst der Herzinfarkt ist nicht vom Alter abhängig. 

Aber alles andere, kann man weitestgehend verhindern. Ein großer Fehler sitzt selber zwischen Lenkrad und dem Bett. Der Fahrer. Und dabei ist es egal, mit welchem Fahrzeug die Leute unterwegs sind. Fahrrad, PKW, LKW etc. 

Die Augen gehören auf die Straße, die Hände ans Lenkrad. Telefonieren kann man mit der Fahrzeug eigenen Freisprechanlange oder auch mit einem Headset. Das Handy muss man dafür nicht extra in die Hand nehmen.  Und wer nicht weiß was er für ein Headset nehmen soll, wartet noch ein bisschen, ich teste gerade eines. Wieder eines der Firma aus den USA, für die ich 2016 schon einen Test gemacht habe. Bis jetzt bin ich recht zu frieden damit.

Auch wenn es schwer fällt….

Ja ich weiß, es gibt diese Sorte Fahrer, die lassen sich nichts vorschreiben. Will ich hier auch nicht. Nur mal hier und da gewisse Denkanstöße geben.

Wir sind / wollen alle Profis sein. Viele zeigen leider kein Professionelles Verhalten. Sei es durch Ihre Fahrweise auf den Straßen, sei es durch Ihre Äußerungen zu gewissen Themen in den Sozialen Medien.

Und hier wäre es schön wenn sich das ganze mal ändern würde. 

Wir sind Profis. Lasst uns auch so agieren. Hände weg vom Tablett, Handy, Laptop. Auch nicht zum telefonieren. Dafür gibt es funktionierende Alternativen!

 

 

Bildquellen

  • Fernseher: Bildrechte beim Autor
  • pkw-auffahrunfall: Bildrechte beim Autor

2 Antworten auf „Bereits mehr als 20 Tote in diesem Jahr“

  1. Hallo Christian, ob diese Art von Unfällen in der Zukunft durch autonomes Fahren verhindert werden können? Einerseits brächte es wohl mehr Sicherheit für die Fahrer. Andererseits stünden dann aber auch viele Jobs auf dem Spiel. Ich beschäftige mich aktuell sehr mit der Zukunft der Lastkraftwagen und denke die technische Entwicklung wird die Branche sehr stark verändern.
    Gruß, Kev

    1. Moin Kevin,

      ich denke eher nicht, bzw. wir werden es nicht mehr erleben, ob das autonome Fahren auch mehr Sicherheit bringt.

      Man siehe nur die Unfälle in den USA mit den PKWs von Tesla. Beim letzten ist die Karre ja einfach vor einen Baum gerast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung